memory 2019

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende und auch wenn mein Social Media Leben in den letzten Monaten etwas eingeschlafen ist, so möchte ich dennoch das Jahr an sich noch einmal für mich vorbei ziehen lassen und eine kleine Zusammenfassung schreiben. Unser Jahr begann mit einer der wohl beeindruckendsten Reisen, die wir bisher unternommen haben. Nach Weihnachten ging es für uns nach Vietnam, wir feierten dort den Jahreswechsel und kamen mit so vielen neuen Eindrücken zurück. Bis auf eine Station habe ich unsere Reise schon komplett auf den Blog gestellt und freue mich privat über ein wundervolles Fotobuch, welches ich erfreulicherweise vor wenigen Wochen fertiggestellt habe. Unter Vietnam findet ihr meine Eindrücke von Hanoi, Hoi An und Saigon. Das Mekong Delta liegt noch in den Entwürfen und ich habe mir vorgenommen, es in den kommenden Tagen endlich fertig zu schreiben und somit diese Reise verdient zu Ende zubringen.

Wieder zu Hause war zu erstmal keine Bewegung in Sachen Wohnungssuche auszumachen, da sollte es zumindest in der aktuellen Wohnung ein paar Veränderungen geben. Manchmal kommt dann aber das Glück ganz unverhofft und dann sollte man ihm ganz dringend einen Stuhl hinstellen! Wir haben eine Wohnung! Wir werden bald in unsere eigenen Vier Wände ziehen und dafür wollten wir einen Teil unser Einrichtung aussortieren und mit anderen Stücken ergänzen. Alte Dinge mit Ecken und Kanten sollten es sein. Unter der Kategorie „Home“ wollte ich euch bei den neuen Ideen und in unsere neue Wohnung mitnehmen. Konsequent habe ich das aber nicht verfolgt und bin auch noch immer nicht ganz in der Stimmung dazu. Viele Ecken sind einfach noch nicht rund und jetzt zieht erstmal ein neues Menschenkind ein und stellt einiges auf den Kopf.

Mein Lookbook blieb im vergangenen Jahr ziemlich leer. Anfang des Jahres war es zu kalt, dann überrollten mich die tausend To Dos für unseren Umzug und den Wohnungskauf, dann kam der Anfang meiner Schwangerschaft und ab einem gewissen Punkt, haben mir kaum noch Klamotten gepasst. Mich hat dann auch schlicht die Lust verlassen, mich mit einem Outfit auf die Suche nach einer Location zu machen. Daher gab es kaum neue Looks von mir aber immerhin zwei, die mir ziemlich gut gefallen haben und die ich so nach wie vor richtig cool finde!

Winterlook mit Docs

Karierter Blazer, Skinny Jeans und Batman

Fotografisch war ich dieses Jahr auch etwas weniger unterwegs. Eigentlich viel zu Schade! Aber manchmal passt es zeitlich einfach nicht, dann hatte ich wahnsinnige Probleme mit meiner Motivation und so kam eins zum anderen. Immerhin zwei Fotoausflüge haben es auf den Blog geschafft. Für das nächste Jahr möchte ich wieder mehr zur Kamera greifen und ein paar Ideen umsetzten. Zugegeben, das sind in erster Linie Baby Foto Ideen aber hey, da gibt es auch richtig coole Dinge festzuhalten und für die Erinnerungen werde nicht nur ich dankbar sein.

Kirschblüten im Schlossgarten Schwetzingen

Industrial Light Painting

Im Mai habe ich offiziell eine Blogpause genommen. Diese sollte mir eigentlich nur einen freien Kopf für den Umzug und die Einrichtung der neuen Wohnung geben. Schlussendlich habe ich die Pause dann aber deutlich ausgeweitet, da es mir einfach nicht danach war, den Blog zu befüllen. Meine Gedanken sind um so vieles gekreist und ich war mir selbst noch nicht so sicher, wie ich mit einer ganz besonderen Neuigkeiten umgehen möchte. Wir werden im Januar 2020 Mama und Papa! Ein ganz besonderes Abenteuer, auf das wir uns unglaublich freuen! Meine Schwangerschaft ist bisher eines der verrücktesten und schönsten Erlebnisse in meinem Leben und ich bin mehr als dankbar, dass es mir in den vergangenen Monaten eigentlich wirklich gut ging. Ich hatte meine Durchhänger und es gab die doofen Tage, der Sommer hat mir ziemlich viel Kraft abverlangt und ich habe viel Zeit mit Entspannen verbracht. Die Liste der Dinge, die ich angeblich alles haben werde und die so unglaublich anstrengend und belastend sein werden, fiel erfreulich kurz aus. Im Großen und Ganzen geht es mir prima, die Wehwehchen sind wirklich überschaubar und ich kann meine Schwangerschaft komplett genießen. Jetzt bin ich am Ende der 36 SSW angekommen und irgendwie auch traurig, dass diese besondere Zeit bald vorbei sein soll. Die Kliniktasche ist gepackt, die Erstausstattung vorhanden und wir freuen uns unglaublich darauf, die kleine Blaubeere kennen zulernen. Das wohl spannendste Kapitel unseres Lebens wird bald beginnen.

Nach der Blogpause hat sich das Leben also mehr oder weniger überschlagen. Wir haben viel Zeit zu zweit verbracht und neben einem Ausflug an die Saarschleife im März auch einen Sommerurlaub im August auf Zypern verbracht. Ein letzer Urlaub nur zu Zweit. Beides hat es noch nicht auf den Blog geschafft und ich habe euch eigentlich nur auf Instagram mitgenommen. Vielleicht packt mich die Motivation, und ich verblogge beide Reisen noch.

Saarland Tour

Ayia Napa Zypern

Ohne Mann, dafür aber mit vielen Männern verbrachte ich auch eine Woche auf See. Im Mai, gerade einmal wenige Tage nach unserem Umzug, durfte ich mit Christian und Markus in See stechen. Wir haben eine Woche lang das Ijselmeer erkundet. Neben einer wirklich bombastischen Crew freute ich mich über tolle Fotomotive, leckers Abendessen und das eine oder andere Manöverbier.

Der Dezember war für mich ein ganz ungewöhnlicher Monat, mit vielen Umstellungen. Schon im September konnte ich mit der Einarbeitung meiner Nachfolgerin beginnen und sie wird einen tollen Job abliefern! Ich konnte also mit einem beruhigten Bauchgefühl der Arbeit „Tschüss und bis bald“ sagen. Die Kollegen werden mir fehlen und ich wurde nicht nur einmal durch ihre Gesten, Geschenke und Worte tief im Inneren berührt. Gleichzeitig bin ich in diesem Mama-Ding angekommen. Die Besuche bei meiner Ärztin, der wachsende Bauch, Mama Yoga und der Geburtsvorbereitungskurs haben mich auch im Kopf abgeholt. Bald ist da ein Mensch und für den werden wir die ganze Welt sein. Ich habe versucht noch viel Zeit mit Freunden zu verbringen und mich gleichzeitig darauf gefreut, die Füße hochzulegen und es mir daheim gemütlich zu machen.

Mein Jahr 2019 stand im Zeichen von Nestbau, Schwangerschaft und Vertrauen. Ich bin dankbar für die wunderbaren Erfahrungen und vertraue auf meine innere Stärke. Diese hat mich auch in den letzten Monaten immer gut geleitet. Vertrauen hat mich im vergangenen Jahr an so vielen Stellen begleitet und immer wieder aufgefangen. Vertrauen in mich, Vertrauen in den Mann an meiner Seite, Vertrauen in mein Umfeld und Vertrauen darauf, dass unser Leben seinen Weg findet und wir diesen einfach nur mit Liebe und Achtsamkeit gehen sollen. Mit einer großen Portion Vertrauen und Optimismus machen wir uns nun auf den Weg nach 2020!

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.