USA Tour 2013: San Diego (Teil 3)

Noch immer leicht kränkelnd haben wir uns nach LA auf den Weg in Richtung San Diego gemacht. Kleine Pinkelpausen in Santa Monica (mit dem ersten Besuch bei Chipotle) inklusive. Urlauben mit Navi macht Freude! Dennoch ist es einfach immer die Richtigen Orte zu finden! So wollten wir zuerst den must-see Scenic Drive abfahren, nur um dann dank Navi rauszufinden, dass wir in den Bergen von San Diego einfach mal in einer engen Sackgasse mit heruntergekommenen Holzhütten gelandet sind. Ähm, nö ich denk wir sind hier falsch? Oki, dann geben wir jetzt mal „Strand“ ein!

IMG_9702

Und siehe da, wieder dem Zufall sei Dank sind wir über eine hohe und geschwungene Brücke aus San Diego raus nach Coronado gefahren. Eine Halbinsel, die nur über diese Brücke zu erreichen ist, von der aus man dann Downtown sowie den Hafen sehen kann. Ich liebe es 5 Fliegen mit einer falschen Adresse zu erschlagen 🙂 Hier standen wir dann auch zum ersten mal wirklich am Strand! Mit Fotografieren war es jedoch nicht so weit her, da direkt neben uns die Arme Drohnen getestet hat und dies immer wieder über unseren Köpfen hinweg geflogen sind. Keine Bilder und ja kein Obenohne!

IMG_9742

IMG_9736

Für den nächsten Tag hatten wir uns für einen Besuch im Zoo entschieden. Sea World konnten wir beide moralisch nicht vertreten und da die sogar nur fürs Parken schon 15 Euro wollten, war es definitiv gegessen! Also früh ins Bettchen, nachdem wir uns US style am Drive in mit Burgern eingedeckt haben. Jammi!!!! Kennt Ihr dipped Sandwiches? Wir haben Arby’s überfallen, uns beide zwei unterschiedliche Sandwiches bestellt. Eigentlich nur ein Haufen Fleisch auf einem labbrigen Brötchen. Dazu dann aber ein ganzer Topf mit Bratensoße zum dippen! Daher dipped Sandwiche und die Beste Erfindung überhaupt! Gott wie babarisch, Gott wie ekelhaft, Gott wie versaut, Himmel wie lecker!

IMG_9756

IMG_9778

IMG_9801

Früh am nächsten Morgen sind wir dann zum Zoo gefahren. In San Diego ist es heiß und wir wollten die kühlen Stunden nutzen! Zu unserer Freude, war der ganze Zoo mit vielen Bäumen und noch mehr Schatten bestückt und immer wieder kleine Flüsse, die herrlich abgekühlt haben und es somit gar kein Problem war, durch den Zoo zu wandern. Wirklich wander! Er ist riesig! Wenn ihr hingehen könnt, dann TUT es UNBEDINGT! Den Amis ist es wirklich eine herzens Angelegenheit, ihre Parks, Museen und Freizeitorte so wundervoll und Detailverliebt und einfach wie möglich zu gestalten! Überall gibt es kleine Dinge zu entdecken, Blumen, Lerntafeln, Figuren und Statuen. Der Eintritt ist mit 42 Dollar (im Hotel haben wir 41 bezahlt) zwar schon „teuer“, aber ihr werdet den Tag dort nicht vergessen! Es gab offene Doppeldeckerbusse, mit denen man dann kostenlos durch den kompletten Zoo fahren konnte und neben einer kleinen Führung und aufgeregten Amis auch gleich noch ein paar Tiere mehr entdecken konnte. Genial fanden wir auch die Seilbahn, mit der man, ebenfalls für umme, über den kompletten Zoo fahren konnte. Der Blick von oben war einfach herrlich und eine tolle Möglichkeit, ans andere Ende zu kommen.

IMG_9762

IMG_9772

Natürlich waren die Preise etwas höher im Zoo für Getränke. Klar, kenne wir ja auch bei uns! Dann hat die Cola halt 3 Dollar gekostet. Aber wir wären nicht die Superurlauber, die wir nunmal sind, wenn wir nicht gleich den Mega reiser erkannt hätten! Für 10 Dollar konnte man sich einen 1 Liter Souvenir Becher kaufen, diesen durfte man dann an dem Besuchstag an allen Getränkestationen kostenlos wieder auffüllen lassen. GENIAL! Mein Freund hat den Becher stolz wie Green Laterne vor sich herum getragen und wir haben 5 Refills geschafft 🙂 Wusstet Ihr, das im Zoo von San Diego der echte Pumba von der Könige der Löwen lebt? Genau so ist es! Die Zeichner von Disney haben im Zoo das Warzenschwein als Vorlage genommen!

IMG_9794

IMG_9807

IMG_9693

Abend dann ab zu in-and-out Burger. Bitte bitte bitte, wenn ihr einen sehr, geht rein! Bestellt euch einfach den Doppel Cheeseburger und freut euch eures Lebens! Die Burger sind unglaublich lecker! Wir wollten eigentlich reingehen, jedoch war die Autoschlage so lang, dass wir nicht mal auf den Parkplatz gekommen sind und gleich durch den Drive In geleitet wurden. Ein echtes Geschmackserlebnis und wieder mal 100 Punkte an Anna, für diesen Tipp! Heute habe ich tierische Fotos für euch. Es war wirklich sehr schwer, die besten 10 auszusuchen. Der Tag im Zoo war für mich einer der wundervollsten! Jetzt steht uns die Fahrt in die Wüste und die Canyon’s bevor. Und ich werde jetzt das Steuer übernehmen, ich freu mich drauf NICHT!! Oder doch?

Hier findet ihr alle Reiseberichte:
USA Tour 2013: San Francisco (Teil 1)
USA Tour 2013: Los Angeles (Teil 2)
USA Tour 2013: San Diego (Teil 3)
USA Tour 2013: Grand Canyon (Teil 4)
USA Tour 2013: Bryce Canyon (Teil 5)
USA Tour 2013: Las Vegas (Teil 6)

2 Kommentare

  1. Das hört sich nach so vielen Abendteutern und Erlebnissen an. Einfach zum neidisch werden.
    Ich liebe es, wenn Zoos großzügig und so artgerecht wie möglich aufgebaut sind. Und ich denke so ein Zoo ist das auch! Wenn ich also die Chance mal bekommen, werde ich es mir nicht nehmen lassen und den stolzen Preis bezahlen 😀

    Ich bin gespannt auch noch mehr tolle Bilder!!!
    Xx

  2. Also mit den Zoobildern hast du mich rumgekriegt, ich hätte mir bestimmt auch die andern 500 angeschaut, die ihr bestimmt gemacht habt 🙂 Ich glaube außer Sandwich, Burger und Cola nimmt man nicht so viel zu sich 😀
    Hört sich aber sehr spannend an und ich freu mich darauf, wies weiter geht :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.