Linsenbolognese mit Vollkorn Spaghetti

Schon lange steckte mir eine Linsenbolognese für Pasta oder Lasagne in der Nase und ich hätte nie gedacht, dass mich unsere Firmenkantine davon überzeugt! Die Vegetarischen Gerichte sind leider häufig ziemlich fade aber manchmal ein echt überraschender Kracher. Vor ein paar Tagen stand Linsenbolognese auf dem Speißeplan und hat mich geschmacklich total überzeugt. Von Nudeln kann ich sowieso nie genug bekommen und bin immer gerne bereit, mich an neuen Varianten zu probieren. Wir haben Fleisch von unserem Ernährungsplan weitestgehend reduziert und beim stöbern nach vegetarischen und sogar veganen Alternativen bin ich des häufigeren auf Linsen und Kichererbsen gestoßen. Bisher haben wir Linsen meistens als Suppe (z.B. meine Rote Linsensuppe) oder mit Spätzle gegessen. Ich wollte etwas frischen Wind in unsere Küche bringen und habe mich recht freischnauze für das folgende Linsenbolognese Rezept entschieden.

Zutaten

  • Vollkorn Spaghetti
  • 130 g Linsen
  • 1 Karotte
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 400 ml Tomatensoße
  • 200 ml Gemüsebrühe oder Wasser
  • 3 EL Tomatenmark
  • Rapsöl zum Anbraten
  • 1 TL Oregano
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Paprikapulver
  • etwas Cayennepfeffer
  • 1 TL Salz
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • Parmesan

Zubereitung

Mit der habe ich Linsenbolognese begonnen, damit die Soße gut durchziehen kann. Zuerst die klein geschnittenen Zwiebeln in einem Topf oder einer großen Pfanne in Öl, ich habe Rapsöl genommen, anschwitzen. Dann die klein geschnittenen Karotten und den gepressten Knoblauch hinzugeben. Dann das Tomatenmark unterrühren und alles anbraten lassen. Anschließend mit Tomatensoße und Gemüsebrühe / Wasser aufgießen und für ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Karotten brauchen etwas Zeit zum weich zu werden. Nun sind die Gewürze dran. Diese mische ich immer in einer kleinen Schale zusammen und gebe sie anschließend zur Soße. Auf kleiner Flamme die Soße köcheln lassen, umrühren und noch einmal abschmecken. Die Linsen solltet ihr ein paar Minuten vor den Nudeln zum weich werden in die Bolognesesoße gegeben und nach Gefühl mit etwas Nudelwasser oder Gemüsebrühe aufgießen. Die Bolognesesoße sollte nicht zu trocken werden. Ich habe zum Ende noch etwas Tomatenmark ergänzt. Das Nudelwasser bringe ich zuerst mit dem Wasserkocher auf Temperatur. Die Vollkorn Spaghetti dann gemäß Packungshinweis in einem Topf mit einer Priese Salz im Nudelwasser abkochen. Das richtige Timing braucht vielleicht Übung. Bei meinem ersten Versuch war es das größte Problem, Nudeln und Linsen gleichzeitig weich zubekommen. Also lieber die Linsen vor den Nudeln kochen. Sobald die Nudeln al dente sind, diese in einem Sieb abgießen und auf den Tellern portionieren. Einen großen Löffel Linsenbolognese auf die Nudeln geben und nach Geschmack etwas Parmesan darüber reiben. Wir geben immer noch ganz gerne ein paar Tropfen Knoblauchöl und grob geriebenes Meersalz über unsere Pastagerichte.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.