Der Overseas Highway und Sombrero Beach

Wenn man auf eine Reise geht, dann gehören auch die viele Wege dazu. Besonders bei einem Roadtrip trifft das Sprichwort „Der Weg ist das Ziel“ in wirklich jedem Moment zu. Die Fahrt von Miami nach Key West führt fast ausschließlich über den U.S. Highways 1, den sogenannten Overseas Highway mit der berühmten Seven Mile Bridge. Mit etwas Proviant und nach einem guten Frühstück im Jimmy’s Eastside Diner machten wir uns Sonntag Morgens früh auf den Weg um uns auf den Keys Zeit lassen zu können aber dennoch nicht zu spät im 24 North Hotel in Key West anzukommen. Die Fahrt bis nach Key Largo verging dann wie im Flug und wir genossen den ganz eigenen Flair der Keys. Rechts und Links erhaschten wir den Blick aufs Meer, am Straßenrand reihten sich eine Marina neben die andere und endlose Aufreihungen an Booten und Yachten. Palmen gehören zum Straßenbild genauso wie kleine Ladenzeilen, Restaurants und Tankstellen. Den ersten kleinen Stopp legten wir im Visitor Center von Islamorada ein. Hier kann man sich über verschiedene Aktivitäten auf den Keys informieren, eine kurze Rast einlegen und dank kostenlosem WLAN mit den Lieben daheim kommunizieren. Neben den schönen Seiten wurden uns aber auf den Keys zum ersten mal auch die Ausmaße vom Hurrikan Irma deutlich vor Augen geführt. In Key Largo musste man sehr aufmerksam nach den Schäden suchen aber je weiter man in Richtung Key West kommt desto mehr zerstörte Häuser, Bootsfriedhöfe und Trümmerberge waren entlang der Straße zu sehen. Auch wenn seid Irma bereits etliche Monate vergangen sind, so sind selbst heute noch die Menschen mit den Aufräumarbeiten beschäftigt. Für unsere Fahrt nach Key West hatte ich mir noch einen schönen Strand für einen weiteren Zwischenstopp ausgesucht. Immerhin müsst ihr für die Gesamte Strecke von Miami bis nach Key West um die 3 Stunden und 40 Minuten einplanen.

Sombrero Beach

Der Sombrero Beach ist ein kleiner Strand, der wie ein kleines Stück vom Paradies direkt an einem Wohngebiet liegt. Es sind viele Parkmöglichkeiten vorhanden und ich kann mir sehr gut vorstellen, wie sich hier am Wochenende die Familien treffen um gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen. Leider hat dieser Strand vom Hurrikane recht viel abbekommen und wir konnten nur den hintersten Teil besuchen. Dennoch kann ich euch einen Besuch absolut empfehlen! Packt euch ein Picknick und sucht euch einen der vielen Rastplätze aus. Der Sombrero Beach liegt an der Atlantik Küste. Daher kann man hier leider die Sonne nicht im Meer versinken sehen. Ein schöner langer und sehr sauberer Sandstrand mit Palmen und tiefblauem Wasser. Für mich ein echtes Strandglück! Auf dem Weg zum Sombrero Beach fuhren wir durch ein Wohngebiet mit interessanten Häusern. Diese Standen allesamt auf Stelzen und waren entweder vom Hurrikan nur wenig beschädigt oder bereits repariert. Auch wurden einige neue gebaut, was einen Blick ins innere ermöglichte.

Adresse: Sombrero Beach Rd, Marathon, FL 33050, USA

Wir nutzten das wunderschöne Wetter und den wahnsinnig blauen Himmel für ein paar Erinnerungsbilder aus. Meine Canon 80D lässt sich dank eingebauten WLAN mit meinem Handy verbinden und über die Canon App steuern. Bei Amazon habe ich mir vor unserer Reise noch ein kleines Stativ gekauft wodurch wir nicht mehr zwingend auf die Hilfe von fremden Leuten angewiesen sind und ich habe wieder ein tolles neues Spielzeug. Auch der Mann ist davon sehr angetan, da ich nun endlich mit der Qualität unserer Fotos zufrieden bin. Jetzt habe ich es wortwörtlich selbst in der Hand. Für unseren ersten Versuch sind wirklich schöne Fotos entstanden. Dazu passende Musik, ein Iced Coffee und die Fahrt kann kaum schöner sein

#selfiehelden

Overseas Highway und Seven Mile Bridg

Unser Weg nach Key West führt die meisten Zeit über den Overseas Highway, der den südlichste Abschnitt des U.S. Highways 1 darstellt. Der 205 Kilometer lange Highway verbindet die insgesamt 40 Inseln der Florida Keys miteinander und reicht von Homestead bis nach Key West. Der Highway ist die einzige Landverbindung zwischen den Florida Keys und dem Festland der USA und ist auch die Fluchtroute im Falle eines Hurrikans. Eines der Highlights auf dem Weg nach Key West ist die Seven Mile Bridge. Sie ist mit 10.931 Meter die längste Brücke des Overseas Highways und liegt zwischen den Inseln Vaca Key im Stadtgebiet von Marathon und Bahia Honda. Entworfen wurde Sie von Jean Muller und ersetzte bei ihrer Eröffnung 1982 die Brücken Knight’s Key Bridge, Moser Channel Bridge, Pacet Channel Viaduct und Pigeon Key Bridge. Es ist wirklich ein verrücktes Gefühl mit dem Meer auf beiden Seiten solange und fast menschenseelen allein übers Wasser zu fahren und dann über eine leichte Erhebung dem blauen Himmel entgegen. Dazu noch die passende Musik, ein Iced Coffee und die Sonne im Gesicht, die Fahrt könnte nicht schöner sein!

Uns hat die Fahrt nach Key West super gut gefallen und die Zeit verging dann doch recht schnell. Ich denke es war nach wie vor die richtige Entscheidung, das Wochenende in Miami zu verbringen und erst Sonntags auf die Keys zu fahren. Dadurch waren zum einen die Hotelzimmerpreise deutlich günstiger und es war auch etwas weniger überlaufen in Key West. Meinen Beitrag über Key West werde ich euch auch bald online stellen. Es gibt wirklich einiges zu entdecken und besonders die Architektur der Häuser und Straßen sowie das Essen im Fisherman’s Cafe haben es uns angetan.

Folgt mir auf unsere Reise durch Florida:
Die Wynwood Walls im Miami
Miami South Beach und Art Deco Historic District
Der Overseas Highway und Sombrero Beach
Key West – Welcome to Conch Republic!
Sunset Celebration am Mallory Square in Key West
Naples || Puderzuckersand und Rentnerparadies
Naples || Sonnenuntergang am Pier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.