Fleischbällchen mit Pasta von Jamie Oliver

Mein Rezept für Spaghetti mit Tomatensoße aus dem Kochbuch Jamies Kochschule, jeder kann kochen! ist ja schon erschreckend lange her und ich muss auch gestehen, dass ich seid dem kaum noch wirklich etwas gekocht habe, also wurde es aller höchste wieder Zeit! Getrieben hat mich die Unlust von meinem Freund und der Heißhunger auf etwas mit Tomatensoße. Also Buch auf, Nase rein und blättern. Jetzt sind Hackfleisch und ich nicht unbedingt die besten Freunde, was die Zubereitung an geht, aber ich lasse es mal wieder auf einen Versuch ankommen. Wenn ich den Worten meines Freundes glaube kann, dann will er nie wieder kochen, so gut waren die Fleischbällchen. Ja er hat nicht nur einen Nachschlag genommen, wir mussten uns fast um die übrigen Bällchen prügeln, das größte Kompliment! Jamie hat also Recht wie mir scheint.

Die Zutaten für 4–6 Personen:
4 Zweige frischer Rosmarin
12 rechteckige Cracker (ich habe ein altes Brötchen genommen)
2 gehäufte TL Dijonsenf
500g Hackfleisch guter Qualität vom Rind oder Schwein oder eine Mischung von beiden
1 gehäufter EL getrockneter Oregano
1 großes Bio-Ei
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Olivenöl
1 Bund frisches Basilikum
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1/2 frische oder getrocknete rote Chilischote, evtl die Samen entfernt
2 Dosen (je 400 g Füllmenge) gehackte Tomaten
2 EL Balsamico-Essig
400–500g Spaghetti oder Penne
Parmesan, zum Reiben

Die Zubereitung lief dann für meine Verhältnisse ziemlich gut, ich habe mir aber auch echt Zeit gelassen, um den Rosmarin so klein wie möglich zu bekommen. Da mir die Übung fehlt, was schneiden und abschätzen der benötigten Zeit angeht, bin ich einfach ein lahmer Koch, aber Hauptsache ich besitze danach noch alle meine Finger.

Die Fleischbällchen vorbereiten
Die Rosmarinnadeln abzupfen und fein hacken. Die Cracker fest in ein sauberes Küchentuch wickeln und auf einer harten Unterlage zu feinen Bröseln schlagen, größere Stücke mit den Händen zerkrümeln. Die Brösel in eine große Schüssel füllen. Den Senf, das Hackfleisch, den Rosmarin und den Oregano dazugeben. Das Ei hineinschlagen und je 1 kräftige Prise Salz und Pfeffer hinzufügen Mit sauberen Händen alles gut verkneten. Die Fleischmasse vierteln und jedes Viertel zu einem Kloß formen. Mit angefeuchteten Händen die Klöße in sechs kleine teilen und jeden zwischen den Handflächen zu einem Bällchen rollen – am Ende sollten es 24 sein. Die Fleischbällchen mit Öl beträufeln. Auf einen Teller legen und abgedeckt bis zur weiteren Verwendung im Kühlschrank fest werden lassen.

Pasta, Fleischbällchen und Sauce zubereiten
Die Basilikumblätter abzupfen, kleinere Exemplare zum Garnieren beiseite stell en.Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und separat fein würfeln. Den Chili in feine Scheiben schneiden. Einen großen Topf mit Salzwasser aufsetzen. In der Zwischenzeit eine große Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen und 2 Schuss Olivenöl hineingeben. Die Zwiebel etwa 7 Minuten in der Pfanne weich und goldgelb schwitzen. Knoblauch und Chili hinzufügen und, sobald sie etwas Farbe annehmen, die großen Basilikumblätter dazugeben. Die Tomaten aus der Dose und den Balsamico-Essig einrühren. Aufkochen lassen und abschmecken. In der Zwischenzeit eine zweite große Pfanne erhitzen, 1 Schuss Olivenöl und die Fleischbällchen hineingeben. Die Bällchen unter ständigem Wenden 8–10 Minuten braten, bis sie rundum goldbraun und durch sind (schneiden Sie probehalber ein Bällchen auf – das Fleisch darf innen nicht mehr rosa sein) Die Fleischbällchen in die Sauce geben und alles köcheln lassen, bis die Pasta fertig ist, dann vom Herd nehmen. Die Pasta in das sprudelnd kochende Salzwasser geben und nach Packungsanweisung garen

Pasta und Fleischbällchen servieren
Die Pasta abseihen, dabei ein wenig Kochwasser auffangen, und zurück in den Topf geben. Die Hälfte der Tomatensauce untermischen und mit etwas Kochwasser auflockern. Auf einer großen Servierplatte oder auf einzelnen Tellern anrichten, anschließend die restliche Sauce mit den Fleischbällchen darüber geben. Mit den kleinen Basilikumblättern bestreuen und etwas Parmesan darüber reiben.

Verblüfft hat mich der Geschmack! Ich habe mir beim Metzger frisches Hackfleisch und dann auch nur vom Rind geholt, zusammen mit dem Rosmarin eine unglaubliche Mischung! Wenn Ihr also Bock habt auf Fleischbällchen, dann versucht unbedingt dieses Rezept und lasst es mich wissen! Immerhin ist das ja auch die Mission hinter Jeder kann kochen und meine Hausaufgabe für euch. Wenn ihr nachkochen wollt und dann auch noch einen Post dazu machen möchtet, dann tut das bitte und lasst mir euren Link hier. Ich freue mich über jeden, der Lust bekommen hat und sich jetzt in die Küche stellt. Als nächstes würde ich gerne eins der Curry Gerichte ausprobieren und das Schmetterlingssteak auf Röstbrot, dafür haben wir uns schließlich extra eine Grillpfanne angeschafft.

Dann wünsche ich euch einen guten Hunger!

8 Kommentare

  1. Oh, das sieht lecker aus 🙂
    Nudeln mit Fleischbällchen in Tomatensauce – damit würdest du die beste Freundin meiner Tochter werden 😀
    Und ich finde auch, dass du ruhig öfters kochen könntest 😉
    Liebste Grüße,
    Kimi

    • Dafür wird man einfach nie zu alt! Susi und Strolch wäre noch der perfekte Film dazu gewesen 🙂
      Deine Worte in meinem Ohr! Die nächsten Rezeptideen stehen schon und ich hab Bock

  2. Oh wie lecker!!! Ich glaube ich habe noch nie Fleischbällchen gegessen!!! °-°
    Bei mir ist das Fleisch einfach immer unter die Soße gerührt. Aber das sieht nach viel mehr Spaß aus! Und es erinnert mich auch immer an Susi und Strolch.. Das nächste mal werde ich definitiv auch Fleischbällchen kneten ^^ Freu mich schon drauf.
    Und ich bin gespannt auf das Curry Rezept! Ich liiiiiiiiiebe Curry in fast jeder Variation ♥

    Hab einen wunderschönen Tag. Xx

  3. Oh Gott- ich habe eh schon so Hunger und jetzt habe ich auch noch deine Bilder gesehen…. Ein Traum!!!! Jamie geht doch echt immer. 🙂

    Sonnige Grüße
    Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.