Naked 2 Basics von Urban Decay

Als Mädchen mache ich mich jeden Morgen zu Recht und wenn es einen besonderen Anlass gibt, dann zelebriere ich mein Schminkritual sogar noch um einiges mehr. Neben meinen Augebnrauen lege ich besonders auf meine Augen viel Wert. Eine gute Mascara ist ein Muss und auch mit Lidschatten kann man ganz wundervoll arbeiten. Lange Zeit habe ich jedoch auf das große Kino verzichtet und selten Lidschatten verwendet. Durch Youtube und Beautyblogs lernte ich die Paletten von Urban Decay kennen und habe jahrelang überlegt, ob oder ob nicht, sich eine solche auch für mich lohnen kann. Immer wieder habe ich mich online informiert und dagegen entschieden. Dann öffnete in unserem Douglas eine Urban Decay Theke und da waren sie, alle Paletten, zum Greifen nahe. Das Schmachten begann erneut. Ein Gutschein zum Geburtstag gab dann den Anstoß, wenn nicht jetzt, wann dann?

Gönn dir! Entschieden habe ich mich für die Naked 2 Basics, da sie am besten zu mir und meinem Hauttyp passt. Ich mag matte Naturtöne am liebsten und habe mich daher bewusst für diese Palette entschieden. Egal ob für ein leichtes Tagesmake up oder intensiver für den Abend, mit der Naked 2 Basics habe ich jede Möglichkeit und verwende die Palette daher auch sehr oft. Gekauft habe ich mir auch gleich ein paar neue Pinsel von Zoeva, mit denen sich die Lidschatten einfach auftragen und schön verblenden lassen.

Skimp ein warmer Beigeton
Stark ein mattes Nude-Pink
Frisk ein mattes und warmes Graun
Cover ein mattes Rotbraun
Primal ein mattes, gedämpftes Braun
Undone ein rauchiges, mattes Braun

Alle Farben sind richtig gut pigmentiert und lassen sich gut auftragen. Zuerst verwende ich einen Primer, dadurch setzt sich kein Lidschatten in den feinen Fältchen ab. Anschließend trage ich nach und nach die Lidschatten auf. Dabei arbeite ich in Schichten. Soll heißen, ich verwende erst wenig Produkt und trage lieber noch eine weitere Schicht auf. Die äußeren Augenwinkel betone ich mit Primal am Tag oder Undone am Abend. Auf das Augenlid trage ich Frisk oder Cover auf. Vom inneren Augenwinkel arbeite ich mit Stark und zum highlighten mit Stark in Augenlid. Mit einem Blendpinsel verwische ich die Übergänge zwischen hell und dunkel.

Mit wenigen Handgriffen wirken meine Augen somit um einiges größer und strahlender. Ich bin super happy mit meiner Naked 2 Basics und kann sie wirklich empfehlen. Für ungefähr 30 Euro ist sie um einiges günstiger als die großen Schwestern und wer weiß, vielleicht folgt doch eine von diesen in meinen Badschrank. Mich hat die Qualität der Lidschatten wirklich überzeugt und der Hype um die Paletten ist wirklich nicht Grundlos.

Kennt ihr die Naked 2 Basics von Urban Decay?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.