Jurassic Park und ein normaler Samstag

Ich wache durch meine innere Uhr auf, werfe einen Blick auf den Wecker und beschließe, dass 8 Uhr für einen Samstag noch zu früh ist um aufzustehen. In meine Bettdecke eingemummelt schließe ich die Augen und döse weg. Gegen 10 Uhr werde ich wieder wach. Jetzt ist es in Ordnung aus dem Bett zu krabbeln, den ein paar Aufgaben stehen für diesen Morgen noch auf dem Plan. Der Mann bewegt sich auch schon und wird mir bald folgen. Ich starte meinen Tag mit Aufräumen in der Küche und Staubsaugen. Nach kurzer Zeit ist die Wohnung wieder in Schuss und ich trinke gemütlich einen Kaffee. Anschließend gehe ich ins Bad und richte mich für den Tag. Am Abend sind wir bei Freunden zum Essen eingeladen. Bis auf Wein sollen wir nichts mitbringen und ich stelle eine Flasche kalt. Einige Besorgungen stehen noch auf unserer Liste und wir fahren in die Stadt. Etwas durch verschiedene Läden stöbern und die notwendigen Dinge einkaufen, dann sind wir auch schon wieder auf dem Heimweg. Ein kleiner Hunger nagt an mir und ich beschließe, aus unserem übermäßigen Vorrat an Kartoffeln eine Suppe zu kochen. Dann machen wir es uns auf dem Sofa bequem und ich döse bei Friends ein. Kurz vor 18 Uhr klingelt mein Wecker. Jetzt wird es Zeit sich anzuziehen, den Wein aus dem Kühlschrank zu holen und zu unseren Freunden zu fahren. Dort erwartet uns ein leckeres Käsefondue, tolle Gespräche und der eine oder andere Schnaps.

Bikerjacke, Shirt und Cardigan – H&M || Levi’s 311 || Converse Chucks

Ich genieße diese Stunden, sauge alles auf und fühle mich ganz normal. So wie es bisher immer war. Dieses Gefühl versuche ich ganz fest zu halten. Routine und Normalität sind für mich in den letzten Wochen wie ein Rettungsseil, an dem ich mich nach vorne ziehe. Immer einen Schritt nach dem anderen. Langsam und vorsichtig um ja nicht über meine eigenen Füße zu stolpern. Den Weg zurück in den Alltag werde ich nur so finden. Es ist das eine, die Trauer um meine Mama zu durchleben aber es ist auch wichtig, dass ich dadurch nicht ins bodenlose stürze. Mein Leben geht weiter, meine Mama wünscht sich das für mich und ich werde sie nicht enttäuschen. Zerbrechen ist keine Option. Also höre ich in mich hinein. Was brauche ich? Ich brauche Normalität!

Ein Samstag wie dieser ist für mich das absolute Inbegriff von normal. Unter der Woche haben wir nur wenig Zeit und Kopf für große Hausarbeiten. Wir kaufen ein, kochen, essen, räumen auf. Manchmal erledigen wir Dinge schon unter der Woche aber meist verbinden wir es mit einem Auflug in die Stadt. Dabei noch ein Outfit zu fotografieren gehört fast schon dazu. Samstags haben wir dafür die notwendige Ruhe und Lust, eine schöne Location zu finden. Wir gehen vielleicht noch essen oder kochen gemeinsam. Oft sind wir abends mit Freunden verabredet oder machen es uns mit Netflix, Filmen und Chips zu Hause gemütlich. Gerade nach einer anstrengende Woche steht uns der Sinn nach Ruhe, Zweisamkeit und einer Runde Müßiggang. Oft erwische ich mich dabei, schon kurz vor 22 Uhr auf dem Sofa einzuschlafen. Früher liefen wir erst zu dieser Uhrzeit warm, glühten vor und warfen uns ins Nachtleben. Wir werden also doch erwachsen, verdammt!

Vor einer Weile habe ich bei H&M ein paar neue Sachen gekauft. Besonders schön finde ich das Jurassic Park Shirt mit floralem Muster. Mit einem Strick Cardigan und der Bikerjacke habe ich mich an Layering versucht und mich farblich für Schwarz entschieden. Wenn man mehrere Lagen kombiniert, dann gefällt es mir am besten, wenn die Farben nicht zu viele Kontraste erzeugen und lieber aus einer Farmfamilie kommen. Außerdem ist es sehr wichtig auf die Silhouette zu achten. Mit einer Levi’s 311 Skinny Jeans habe ich die Beine optisch betont und verschlankt. Neben meinem neuen Shirts bin ich super glücklich mit meinen schwarzen Leder Chucks von Converse. Jahrelang habe ich mit mir gerungen, ob ich mir ein Paar kaufen soll oder nicht. Bei uns sind sie wirklich richtig teuer! Während unserer Florida Reise sind wir natürlich auch in das eine oder andere Outlet gefahren. Man muss quasi durch diverse Malls und Outlets fahren, wenn man sich in den USA von A nach B bewegen möchte. Zu einem Preis von 65 USD und dank einem ungewohnt guten Wechselkurs habe ich mir dann meinen Wunsch zu einem deutlich günstigeren Preis erfüllen können und mir ein Paar Leder Chucks gegönnt. Bis jetzt habe ich sie schon ein paar mal getragen und freue mich immer wie ein Schnitzel, wenn sie meine Füße zieren.

2 Kommentare

  1. Ha, sitze hier ganz allein im Büro, lese beim morgendlichen Kaffee Blogs – und stelle fest, dass ich hier mit exakt dem gleichen Cardigan sitze. Bei mir heute mit Blümchenbluse und Docs. Dein Outfit mag ich auch ganz arg gern!

    • Hallo Cardigan-Schwester! Um ein Haar hätte ich ihn heute morgen auch angezogen 🙂 Cardigan mit Bluse gefällt mir gerade fürs Büro super gut und ich möchte mir noch ein paar hübsche Blusen zulegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.