USA Tour 2013: Los Angeles (Teil 2)

Nach einer sehr todemutigen Fahrt und einer zuerst einsamen aber doch dann sehr belebten Übernachtung im Motel (mein erstes Mal) fuhr mich mein Lieblingsmensch so mir nichts dir nichts über die Stadt Grenze von Los Angeles. So, da blieb mir mal kurz die Spucke weg, das Herz stehen und mein Kopf konnte gar nicht richtig arbeiten. Bin ich jetzt wirklich, so richtig wirklich wirklich in der Stadt, von der ich mit meiner Realschulfreundin immer geträumt habe? In die wir sowas von unbedingt ziehen wollten um beide Johnny Knoxvill heiraten zu können? Jetzt echt? Ja! OOOHHH JAAAAAAAAAAA!!!!!!!! Ich habs tatsächlich geschafft! heftige Erfahrung und auch seltsam zu gleich. Zuerst sieht man von LA nur Autobahn, ja normal ne? Aber in Städten wir San Francisco oder auch bei uns, endet die Autobahn mal und die Stadt beginnt. Nicht so in LA. Straßen, so groß wie Autobahnen und einmal falsch abgebogen bist du wirklich auf dem nächsten Highway.

IMG_9351

Ruhig Blut, erstmal ins Hotel, einchecken, Beine hoch, TV an, Reiseführer in die Hand, Handy mit WiFi in der anderen und die Lage sondieren. Das erste mal Valid parking ist auch schon so eine neue vertraunenserweiternde Erfahrung. Ich geb dem da jetzt meinen Schlüssel und der verspricht mir, mein Auto nicht irgendwo weiter zu verkaufen und sich für die 20 Dollar bei Starbucks mit Ice Tea zu übergießen? Tatsache!

IMG_9352

IMG_9366

Unser Hotel war dann auch übertrieben gut. Ein echtes Design Hotel! Und die Betten, ach gott ich war selig! Immerhin habe ich mir eine miese Erkältung eingefangen und dank der Autobahnen in dem Dorf mir noch fett Kopfweh durch dem Smok eingefangen. Also an ins Bettchen, Augen zu, bischen ausruhen, Tabletten einbauen, gut ist.

IMG_9356

Abends dann wieder todesmutig ins Auto, hilft ja nix. In LA kannst du nur fahren oder überfahren werden. Und ab zum Santa Monica Pier, Strand, Fun, gute Laune, Baywatch und fette Amis. Das war so der Plan. Hat bis auf Baywatch und fette Amis auch super geklappt! Aber wie übertrieben ist es bitte, auf einem Holzsteg einen Freizeitpark aufzubauen? Ich hab mir nur an den Pizzastand getraut und mir für schlappe 10 Dollar eine Mini (wirklich mininininininiiiii) Pizza Hut Pizza gekauft. Mit Blick auf den Strand und den Pazifik haben wir es uns dann schmecken lassen.

IMG_9373

IMG_93841

Am nächsten Tag sind wir wieder ziemlich früh losgezogen, die Mission, finde das Hollywood Hill Sign. Ich sag euch, der Nebel in LA, der ist wirklich unglaublich gemein! Ich habe mal ein W und ein O erblicken können, das war es aber dann. Aber wir sind ja positiv denkende Menschen, Regenwetter = wenig Chinesen. Die mögen nicht nass werden, noch weniger mögen sie zwar die Sonne, aber dafür haben sie ja Regenschirme höööhööhööö Eine Tatsache, die mich wirklich verwirrt hat. Egal, wir hatten den Hollywood Boulevard und den Walk of Fame also für uns alleine. Kuze Sprints von einem Fast Food Dach zum nächsten Tattoo Shop Dach um dann über einen Souvenirshop Dach zum nächsten Fast Food Dach zu kommen inklusive. Nach dem 35 Stern hatte ich dann auch keine Lust mehr den Boden zu fotografieren und wir haben langsam das Weite gesucht.

IMG_9390

Den endlich stand mal Shopping total im Vordergrund! Die Outlets sind meistens etwas auserhalb und nur mit dem Auto zu erreichen. Daher wurde in San Francisco nicht wirklich heftig geshoppt. Perfekt, mehr für den Converse Stor in LA 🙂 Praktischer Weise ist in der Nähe vom Klamotten Shoppen auch immer ein großer Food Court.  Die Auswahl ist dort immer sehr gut und auch geschmacklich lässt sich nicht mecker! Und sonst hätte ich auch nie im Leben Hawaii Barbeque ausprobiert. Sah hässlich aus, schmeckte sau gut! Das Einkaufen an sich war dann ziemlich überschaubar, erstmal sondieren, genau überlegen was und wo man zu schlagen will und dann go!

Leider meldeten sich bei mir wieder die totalen Kopfschmerzen, so dass ich durch den Quikslilver Store wie gehirnamputiert gewatschelt bin und das ganze Personal beschlagnahmt habe. Mein Englisch scheint im Tran super zu klappen, einer hat getragen, einer gehalten, einer geholfen und einer gelacht. Mein Liebling war ein kleiner Surferhippi mit lange schwarzen Haaren, einem Nasenring und der kifferartigen Ruhe, wie es nur einer haben kann, der am Venice Beache in einer Strandburg lebt. Eigentlich habe ich den Laden nur betreten um mir vielleicht den Rucksack zu kaufen und noch nach Shorts zu fahnden, die nicht Size 0 sind (heftig, dachte das ware so ein urbanes Modemärchen!)

IMG_9387

Da kam mein Freund mit treudoofem Blick, hat mich auf die Staffelrabatte aufmerksam gemacht (ach ja, Liebe) und mir vorgeschlagen, wenn ich denn noch 2 Shits und 1 paar Flip Flops kaufen würde, dann könnte er sich den Stohhut leisten. Package Shoppen ist im Outlet ganz groß! Nimm davon eins und davon zwei bekommste drei und noch was dazu für billiger! Nachdem ich dann qualvoll drei mal durch die Umkleide gewühtet bin und mich zwischen durch schon echt übergeben wollte (Kopf schlägt auf Bauch schlägt auf Würgereiz) habe ich es endlich geschafft. Die Jeansshorts konnte ich durch Badeshorts ersetzten und mir dann noch 2 Shirts angeln. Tja die Flip Flops hab ich ohne Überlegen gegriffen und konnte zur Kasse. Um mich selbst für die Schmerzen zu beschenken entschloss ich, der Rucksack muss jetzt einfach mit! Egal ob der 30 Dollar kostet, der muss jetzt mit, haste  dir verdient! Dann tippt die nette Dame an der Kasse alles zusammen und erblickt den Rucksack, um mich darauf aufmerksam zu machen, dass mir jetzt nur noch ein Strandtuch zum ganz großen Shopping Package fehlen. Ich wollte erst über die Theke kotzen um mir dann doch lieber das bunte Handtuch vom Shopmenschen reichen zu lassen.

Fazit:
2 Shorts
1 Shirt
1 Tanktop
1 Stohhut (mit dem alles begann)
1 Paar Flip Flops
1 Rucksack
1 Strandtuch
= 130 Dollar = 100 Euro
Kopfschmerzen? unbezahlbar!

IMG_9399

Danach haben wir uns für die fahrende Sitzbesichtigung entschlossen und einmal schön über den Rodeo Drive, Sunset Boulevard und quer durch Beverly Hills und Bell Aire gedüst. Prächtig! Wenn Paris da war, ich hab Sie nicht gesehen und auch sonst war ich nicht wirklich beeindruckt. Ja teuere Läden, saubere Straßen und Palmen… hmm oki gut…

In Beverly Hills bestaunst du dann die Einfahrten zu Villen in denen jemand bekanntes wohnen soll. Auch gut, aber wenn der nicht gerade zum Briefkasten kommt, dann könnte da auch einfach mal King Kong wohnen, mir also recht egal! Also wurde die Sitzbesichtigung bald beendet und die Heimfahrt angetreten. Nachdem ich euch meine Ausbeute übelst stolz via Insta noch zum spannen geschickt habe wollte ich jetzt genau hier, auf dem Berg aus Roxy Stoff und Chucks einfach sterben! Hab ich dann doch nicht getan sondern mich mit Tabletten vollgeballert und geschalfen! Abends noch kurz beim Supermarkt um die Ecke mit Wasser und Cupcakes eingedeckt. Zucker für das sterbende Kind.

IMG_9405

Natürlich hätte ich von LA gerne noch mehr gesehen als nur Outlets und mein Hotelzimmer. Aber es gibt wirklich nicht unendlich viele tolle Dinge zu sehen! Die Universal Studios haben mich zum Beislpiel gar nicht gereizt, kosten viel fürs anstehen und ein ganzer Tag geht dann auch noch flöten? No way, dann lieber ein paar Schuhe mehr 😉 Immer noch angeschlagen haben wir uns dann auf den Weg nach San Diego gefreut! Und es wurde tierisch! Freut euch drauf!

9 Kommentare

  1. Oh Mann, voll schade, dass es dir so schlecht ging D: Ich mein darauf hast du dich ja jetzt schon seit deiner Schulzeit gefreut und dann das. Na, wenigstens hast du tolle Sachen geshoppt (den Rucksack liebe ich ja total!!) und ein paar schöne Erinnerungsfotos hast du auch noch :> Stay positiv 😀

    • der Rucksack ist auch genial!
      Ich und Rucksack, oki aber wenn du wirklich mit der Cam den ganzen Tag durch die Welt rennen musst, dann RUCKSACK 😀
      macht sich auch beim shoppen gut 😉

    • Ich trage eigentlich auch nie Rucksäcke. Ich habe einen einzigen… für die Schule… den ich nicht benutze XD (weil ich zur Zeit zum Beispiel keine Schule hab :D)

      Moah, danke übrigens für deine lieben Kommentare! Meine Fotos entstehen meistens sehr abenteuerlich umgeben von weißen Wänden. Ich richte meinen Blitz einfach auf eine Wand und mache so viele Bilder bis mir eins gefällt 😀 Was mit unter dann auch ein wenig dauern kann.
      Ach… Danke auch noch für's neidisch machen! BRING GANZ VIELE BILDER MIT, yeah xD Und hab ganz viel Spaß und bring ein Kind von Bela mit *lol* Wir können uns auch gerne beide darum kümmern, die Arbeit wird gerecht aufgeteilt und wir bringen ihm dann coole Dinge bei ,,/

  2. Deine tolle Shopping-Ausbeute habe ich ja ganz neidisch auf Instagram bestaunt 😉 Schade, dass es dir so schlecht ging. Bin schon gespannt auf deinen nächsten Bericht 🙂

    Liebe Grüße

  3. Sehr schöne Bilder die mal wieder neidisch machen 🙂 Find ich sehr schade, dass es dir nicht gut ging, aber du hast ja das Beste daraus gemacht.. und man muss wirklich nicht alles gesehen haben! Hoffentlich geht's genauso spannend weiter 🙂
    Liebe Grüße :*

  4. Hey Chrissy,
    danke dass du deine Erlebnisse teilst und ich mich fühlen darf, als wäre ich live dabei gewesen. Freue mich schon auf die nächsten Geschichten und Bilder 🙂
    Liebe Grüße
    Danny

  5. Sind wir mal kurz ein beschissener Touri und bekunden: DAS SIEHT JA AUS WIE IM FERNSEHEN!!!
    Geiler Scheiß, das mit dem Freizeitpark auf Stelzen. Wer ist eigentlich dieser Venedig? Und der Strand ist ja wohl mal der Hammer, ich will auch, ich will Meer. Und ich hätte mich an deiner Stelle wohl auch halb totgeshoppt, zumal das ganze Chucks-Surfer-Lässigkeitsding auch so famos in die Kulisse da passt.

    Danke auch für deine ehrlichen Worte zu meinem Sprungpost 😉 Ich finds immer derbe sympathisch wenn jemand zu seinen Ängsten steht – das ist ja meistens schon der erste Schritt Richtung Überwindung. Wobei man mich wie gesagt auch mit Dunkelheits-Horror-Creepy-Shit verjagen kann 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.