The Glow – DIY Naturkosmetik

Zurück zur Natur, gute Inhaltsstoffe und im besten Falle noch saisonal und regional. Dorthin geht doch schon lange der Trend bei Lebensmitteln und auch bei Kosmetik spielen diese Punkte einen immer wichtigere Rolle. Ich bin dem gegenüber grundsätzlich sehr aufgeschlossen und interessiert. Gerade bei Kosmetik reizt es mich herauszufinden, was man selbst machen kann und was welche Zutaten dafür notwendig sind. Bei unserem Mädelswochenende in Prag schwärmte mir Maria von ihrem selbstgemachten Gesichtsöl vor, was sie selbst aus reinen Bioprodukten zusammen rührt. Sie ist von der Pfelgewirkung total überzeugt und hat mich neugierig gemacht. Auf der Suche nach den Zutaten für ihr Rezept bin ich auf die Seite von the glow aufmerksam geworden.

Unter dem Slogan: GUT FÜR DEINEN KÖRPER, GUT FÜR DEIN KARMA bietet the glow Naturkosmetik zum selber machen an. Mir gefällt das Shop Konzept richtig gut und ich war direkt positiv angetan! Für jedes Kosmetik Produkt sind die Zutaten in einem Set zusammen gestellt. Auf der Suche nach den Zutaten von Maria’s Gesichtsöl hatte ich nämlich wirklich etwas Not. Nicht in jedem Shop fand ich alle Zutaten und zum Teil waren die Packungsgröße einfach unverhältnismäßig groß für die kleinen Mengen aus ihrem Rezept. Neben den fertigen Kosmetik Sets können die Rohstoffe aber auch Hilfsmittel wie Tiegel und Pipetten gekauft werden. Angeboten werden elf Kosmetik Sets für Gesichtsreinigung und -pflegem Deo, Handcreme aber auch Bodylotion.

the glow steht für:

CLEAN
alle Produkte sind frei von Mineralöl-Derivaten, Silikonen, schädlichen Konservierungsstoffen, Aluminiumsalzen, Mikroplastik, krebserregenden Stoffen und hormonimitierenden Substanzen.

GREEN
Alles kommt ohne Plastik, unnötige Verpackung oder Tierversuche aus und ist nachhaltig.

SIMPLE
Reduzierung auf das Wesentliche und nur mit wenigen aber dafür hochwertigen Inhaltsstoffen erhält die Haut, was sie wirklich braucht.

Ich habe mich für den reichhaltige Moisturizing Balm entschieden, der für trockene aber auch sensible Haut zusammengestellt wurde. Dieser Balm besteht nur aus hochwertigsten Bio-Ölen und Pflanzenbuttern. Mit Sheabutter und Jojobaöl wird die Haut gepflegt und mit Feuchtigkeit versorgt. Die Kollagenproduktion wird durch Wildrosenöl und Sanddornfruchtfleischöl angekurbelt und man hat direkt einen rosigen Teint. Der Moisturizing Balm kommt ganz ohne Wasser, Emulgatoren und Konservierungsstoffe aus und ist nach Herstellung ca. sechs Monate haltbar. Bezahlt habe ich knapp 39 Euro für das komplette Set ohne Versandkosten. Die Menge der Zutaten sollte für drei Herstellungen ausreichen und der Preis ist dann absolut fair.

Der Moisturizing Balm kann morgens und abends verwendet werden. Zuerst muss man die Haut leicht anzufeuchten und dann eine kleine Menge mit den Fingern einmassieren. Meinem Empfinden nach ist meine Haut um einiges praller und geschmeidiger. Jedoch bleibt bei mir ein öliges Hautgefühl zurück wodurch ich ihn nicht unter meinem Make up auftragen möchte. Ich muss aber auch gestehen, dass ich wohl einfach zu viel von dem Balm verwende. Mich täuscht die feste Konsistenz, welche auf der Haut durch die Reibung mit den Fingern ölig wird und wirklich sehr ergiebig ist. Zur Zeit verwende ich den Moisturizing Balm einfach am liebsten weiterhin am Abend nach meiner Gesichtsreinigung als Nachtpflege.

Mein Fazit ist absolut positiv! Mich überzeugt das Konzept von the glow und vielleicht sind ein paar von euch auch auf der Suche nach guter Naturkosmetik zum selber machen. Wer sich informieren möchte, der findet auch zu jedem Kosmetik Set die Auflistung der Zutaten und Videoanleitungen für die Herstellung. Mit dem Moisturizing Balm bin ich noch eine ganze Weile versorgt und würde gerne noch den Coconut Cleansing Balm für trockene und zu Rötungen neigende Haut und das Detoxing Body Oil testen.

Wie steht ihr zu DIY Naturkosmetik?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.