Serienherbst 2016

Wenn die Tage wieder kürzer werden und die Gemütlichkeit in den eigenen vier Wänden entsprechend steigt, dann koche ich mir mit Freuden einen Tee, richte eine kleine Käseplatte und wir machen es uns mit Netflix und Amazon Prime auf unserem Sofa bequem. Dann versinken wir wieder für Stunden in anderen Welten und er freuen uns an neuen und alten Serien. Mittlerweile ist es mir eine kleine Tradition geworden, euch ein paar davon vorzustellen. Neben dem Serienwinter und dem Serienfrühling kommt also Nachschlag für den Serienherbst. Ich weiß ja selbst, wie schnell eine gute Serie zu Ende geht und mache mich dann entweder auf die Suche oder freue mich über Tipps von Freunden oder eben euch! Hier kommen nun vier Serien, die wir oder auch ich alleine, aktuell anschauen.

 

Narcos

 
Narcos dreht sich um die Hauptperson Pablo Escobar und seinen Aufstieg mit dem kolumbianischen Medellín-Kartell zu einem der mächtigsten Drogenkartelle der Welt in den 1970er- und 80er-Jahren. Der Handlungsverlauf wird aus der Sicht des DEA Agenten Steve Murphy und dessen Partner Javier Pena erzählt, die gleichzeitig versuchen sollen Pablo Escobar das Handwerk zu legen. In Florida wird Marihuana zusehens durch Kokain verdrängt und der Drogenhandel sowie der Schmuggel machen Pablo Escobar und sein Medellín-Kartell wahnsinnig reich. Ihr Einfluss steigt und so zeichnet sich schnell ein Bild voller Brutalität und extreme Korruption rund um die beteiligten Personen ab. Der Kampf der kolumbianischen Behörden gegen die mächtige und skrupellose Drogenmafia schein aussichtlos, auch die USA und die DEA können nichts unternehmen um die Entwicklung aufzuhalten und werden dabei selbst immer wieder in Korruption und Gewalt verwickelt. Es werden Kopfgelder auf Polizisten und andere Staatsbedienstete ausgesetzt und das Morden beginnt. Zum Ende der ersten Staffel gelingt es dennoch Pablo Escobar hinter Gitter zu bringen. In seinem eigenen, Privaten Gefängnis. Nach der ersten Staffel ist nun die zweite auf Netflix verfügbar und auch schon eine dritte läuft bald an.
 
 

Fear the Walking Dead

 
Als Spin-off von The Walking Dead füllen wir ganz wunderbar mit FTWD die Durststrecke zu den neuen Folgen TWD und sind schon reichlich gespannt ob und wann sich beide Serien überschneiden werden. Die Serie beginnt einige Wochen vor der Mutterserie, als die Zivilisation noch intakt ist und es nur zu vereinzelten Beißerangriffen kommt. Es ist faszinierend wie weit man als geübter The Walking Dead Zuschauer schon ist, wenn es um den Kampf Mensch gegen Mensch und das Überleben im Angesicht der Zombie Invasion geht. Als Fluchtmöglichkeit bleibt der Gruppe rund um Travis Manawa nur eine Yacht und so kommt es zu wirklich genialen Unterwasseraufnahmen mit Beißern. Mein liebster Charakter ist der drogenabhängige Nick Clark, der sehr schnell begreift, wie Überleben in dieser neuen Welt funktioniert. Im früheren Leben ein Heroin Junkie mutiert er nun zu einem echten Halt für die Familie.
 
 

Die Tudors

 
Eine Serie historischem Hintergrund, die zugegeben nicht nur wegen der Handlung schon einige Tage alt ist. Tatsächlich wurden alle Folgen bereits vor Jahren bei Vox ausgestrahlt. Ich mag Serien und Filme, die einen historischen Einschlag haben und auch gerne auf der Geschichte basieren dürfen. Zwar ist jedem bekannt, wie die Geschichte um Heinrich VIII, seine Frauen und England war und wie das Ende aussehen wird. Dennoch sehr schön erzählt, mit vielen spannenden Momenten zum mitfiebern. Natalie Dormer als Anne Boleyn finde ich wiedermal eine klasse Besetzung und Jonathan Rhys Meyers spielt den Henry VIII großartig. Er sieht auch noch verdammt gut dabei aus und man möchte ihn gar nicht sterben lassen. Vier tolle Staffeln in denen Henry VIII zwar älter wird, aber dennoch nicht weißer und verzweifelt versucht einen Erben in die Welt zu setzten.
 
 

How to Get Away with Murder

 
Krimi-Serien packen mich immer und diese ganz besonders! Allein schon der Serientitel war mir einen Blick wert! Als Mittelpunkt tritt die brillante Professorin Annalise Keating auf, die nebenbei als erfolgreiche Strafverteidigerin tätig ist. Sie lehrt an der Universität den Kurs „Einführung in das Strafrecht“. Aus diesem Kurs sucht Sie sich fünf Studenten aus, die in ihren Augen besonders begabt sind und lässt sie in einen Wettstreit um eine Trophäe kämpfen. Alle sollen Annalise Keating nun bei der Verteidigung ihrer Klienten unterstützen und gewinnen wird derjenige, der ihr entweder die besten Informationen oder positiv Einfluss auf eines der Gerichtsverfahren nimmt. Im Laufe der Staffel werden sowohl die Professorin als auch ihre auserwählten Studenten in einen Mordfall verwickelt. Nun ist also auch in echt die Frage: „How to Get Away with Murder?“
 
 
Um eine Chance zu haben, alle Serien im Überblick zu behalten verwende ich die App SeriesGuide. Dort kann ich nicht nur meine Serien in eine eigenen Liste legen sondern auch festhalten, welche Folge wir schon gesehen haben und wann neue Folgen ausgestrahlt werden. Für Serienjunkies eine sehr nützliches Hilfsmittel!

Serienherbst

Auch eine Statistik wird ermittelt. Aber die lügt! Ich habe definitiv mehr als 73 Tage, 10 Stunden und 35 Minuten mit meinem mittlerweile 55 Serien und 5281 Folgen verbracht.

 

Welchen Serie schaut ihr gerne?

 
 

2 Kommentare

  1. Lol 😀 jetzt hänge ich hier und habe mir die App auch geladen und befülle sie gerade ^^ ich trage sowas auch immer gerne auf FB ein, was ich geschaut habe 😀 muss mal schauen was die App noch so kann.
    Habe das von FB erstmal übertragen 😀 371 Filme und 44 Serien. Bei manchen Serien muss ich aber mal schauen, weil ich da gar nicht mehr so sicher bin wie viel ich davon gesehen habe ^^ danke auf jeden Fall für den Tipp

    • Yeah da hast du auch eine ordentliche Ladung! Ja am Anfang ist es schon etwas mühsam seinen Datenbestand zu übertragen aber dann ist die App ein echter Retter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.