Serienfrühling 2017

In den letzten Wochen habe ich gleich vier neue Serien angefangen oder besser gesagt, verschlungen! Der Januar war kalt und ich irgendwie in einem Winterloch. Also erlaubte ich mir einfach einige faule Abende mit Serien und freute mich über die guten Tipps meiner engsten Twitter Freunde. Der Frühling steht zwar schon in den Startlöchern aber mal ehrlich, es regnet, ist oft kalt und dann gönnt man sich doch gerne noch etwas Ruhe? Wenn ihr Nachschub an euer Serienfront benötigt, dann habe ich vielleicht Abhilfe für euch! Auf Netflix und Amazon Prime ist dabei zum Glück wie immer Verlass. Beides ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken.

Designated Survivor

Es ist der Abend, der jährlichen Rede des Präsidenten zur Lage der Nation vor dem Kongress im Kapitol. Ein Anlass, zu dem alle Mitglieder des Obersten Gerichtshofes sowie der Präsident und seine Kabinettsmitglieder zusammen kommen. Einzige Ausnahme? Der Wohnungsbauministers, Thomas Kirkman, gespielt von Kiefer Sutherland. Er befindet sich als Designated survivor an einem sicheren Ort in Blickweite zum Kapitol. Das Unmögliche geschieht und eine Explosion zerstört das Kapitol und alle Anwesenden sterben. Somit ist Thomas Kirkman als letztes noch lebendes Kabinettsmitglied sofort unter den Schutz des Secret Service und wird ins Weiße Haus gefahren. Dort erfolgt seine Vereidigung zum neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten. Er steht direkt vor einer wohl unmöglichen Aufgabe, der Instandsetzung des politischen Systems in den Vereinigten Staate, den Kampf gegen Putschversuche und um das Vertrauuen der Wähler. An jeder Front werden Versuche gestartet, um seine Legitimation zu untergraben. Als Zuschauer wartet man gespannt, wie sich Thomas Kirkman in seiner neuen Rolle einfindet, welche Fehler und Fortschritte er macht. Ungewählt wurde er zum Präsident, nie hatte er auch nur an dieses Amt als Karriereziel gedacht, keiner will ihn an dieser Stelle und er beweist sich in vielen Situationen.

The Americans

Es sind die späten 1960er Jahren in den Vereinigten Staaten und es herrscht der kalte Krieg. Russland hat zwei KGB-Spione unter der Deckung eines Ehepaares im Einsatz. Elizabeth und Philip Jennings führen ein scheinbar normales Leben mit zwei Kindern, der 14-jährige Paige und der 11-jährige Henry. Eine ganz normale Familie, von außen betrachtet. Ihren Alltag bestimmen jedoch verschiedene Spionage- und Agententätigkeit. So müssen beide immer wieder in ganz unterschiedliche Identitäten eintauchen und verschiedene Aufträge für den KGB erfüllen. Über die Jahre sind sich Elizabeth und Philip jedoch näher gekommen und das führt zu einem ständigen Ausloten ihrere Gemeinschaft. Sind sie zweckgebunden im Einsatz oder ist da doch mehr zwischen den Beiden? Wie der Zufall es so will, kommt ein neuer Nachbar in ihre Straße. Stan Beeman, der natürlich im Bereich Spionageabwehr des FBI arbeitet und auf der Jagt nach KGB Agenten ist. Die Handlung wird verzwickt, auch gerade als Philip immer mehr Gefallen an der amerikanischen Lebensweise findet und die Motive seiner Aufträge in Frage stellt.

Goliath

Der einst erfolgreiche Anwalt Billy McBride, gespielt von Billy Bob Thornton, lebt heute in einem schäbigen Motel am Strand und empfängt seine Mandanten in einer Kneipe nebenan. Dort beginnt er seinen Tag regelmäßig. Eines Tages trifft er auf die Strafanwältin Patty Solis-Papagian, welche ihn um Hilfe bei einem Fall bittet. Ihre Mandantin Rachel, die Schwester von Ryan Larson, welcher für das namhafte Rüstungsunternehmen Borns Tech arbeitete, hegt Zweifel an dem Selbstmord ihres Bruders. Angeblich nahm er sich selbst durch eine Explosion auf seinem Boot das Leben. Der Instinkt von Billy McBride lässt ihn ahnen, dass bei dieser Sache etwas ganz faul ist. Gemeinsam beginnen sie die Suche nach Beweisen für Mord und es kommt zur Anklage. Vor Gericht müssen sie gegen die erfolgreiche und bekannte Anwaltskanzlei „Cooperman & McBride“ antreten. Diese hatte Billy McBride vor Jahren mit seinem ehemaligen Kollegen Donald Cooperman gründete und es mischen sich alte Konflikte ein. Es bleibt spannend bis zum Schluss! Leicht abgehalftert, etwas neben der Spur aber brillant agiert Billy McBride vor Gericht.

Frontier

Im 18. Jahrhundert tobt in Nordamerika ein brutalen Kampf um Macht und Reichtum. Im Zentrum steht dabei der Fellhandel, in welchem sowohl die Ureinwohner als auch Europäer mitmischen. Es kommt zu blutigen und brutalen Konflikten zwischen allen Beteiligten. Am meisten gefürchtet wird wohl der skrupellosen Jäger und Fellhändler Declan Harp, gespielt von Jason Momoa (Khal Drogo aus The Game of Thrones). Die Hudson’s Bay Company, ein mächtiges Handelsunternehmen aus Großbritannien, will ihren Einfluss in der Region ausweiten und Declan Harp stellt dabei das größte Hindernis dar. Er soll gefunden und getötet werden. Es geht abver auch um die Suche nach Glück in der neuen Welt und den erbarmungslosen Kampf gegen die Ureinwohner. Verrat und Mord prägen die Konflikte zwischen den jeweiligen Parteien und man fiebert schnell mit Declan Harp mit. So grausam er vielleicht sein mag und so gefürchtet sein Name in ganz Amerika, so hat er doch ein großes Herz und kämpft aus Liebe aber auch Rache.

Kennt ihr ein paar der Serien schon?
Was könnt ihr mir noch empfehlen?

4 Kommentare

  1. Ironischerweiße habe ich gerade Zeit zum Blogs lesen, weil Amazon und Netflix down sind 😉 Lohnt sich aber, ich mochte deinen Artikel sehr!

    Wir nutzen ebenfalls beide Streaminganbieter und schauen fast jeden Tag Serien oder Filme damit.

    Deine Vorschläge klingen spannend und werde ich sicher bald testen.

    Zur Zeit schauen wir, mal wieder, Scrubs und ich warte sehnsüchtg auf die neuen Folgen von Orange is the new black, Blacklist, NCIS, Pretty Little Liars und The Good Wife.

    Gespannt bin ich auch auf die neue Serie „You are wanted“ mit Matthias Schweighöfer. Mal schauen, ob die erste deutsche Amazon Serie was kann.

    Liebe Grüße
    Annkathrin

    • Ach wie lustig und wie gemein zur gleichen Zeit! Also Scrubs gehen einfach immer wieder, genauso wie King of Queens. Perfekt zum lachen! Bei Orange is the new black bin ich tatsächlich ein wenig raus. Mir gefiel die letzte Staffel nicht so gut wie die erste. So geht es mir aber auch mit The Waling Dead. Von The Good Wife habe ich auch nur gutes gehört, da schaue ich mal rein sobald ich Gilmore Girls durch habe 🙂

  2. Leider kenne ich noch keine der Serien, die du beschrieben hast. Ich habe mich in letzter Zeit eher durch die Serien bei AmazonVideo als bei Netflix durchgeschaut. 🙂
    Da kann ich die Serie Startup sehr empfehlen. Allerdings gibt es hier erst eine Staffel. Werde aber mal wieder bei Netflix vorbeischauen.

    Liebste Grüße
    xo Sunny

    http://www.sunnyinga.de

    • Vielleicht ist dann ja eine neue für dich dabei 🙂 Im Moment schaue ich Gilmore Girls, brauche aber dringend Nachschub!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.