memory #222

Die erste Arbeitswoche mit meinem neuen Namen liegt hinter mir und er gefällt mir richtig gut! Bisher hatte ich noch keinen reumütigen Moment und erfreue mich daran, meinen Ehenamen auf Briefen, in Email Adressen und bald auch den neuen Ausweispapieren vorzufinden. Viele Menschen riefen mich in der letzten Woche an um sich nach unserem Tag zu erkundigen und dieses Interesse hat mich umgehauen. Gerne habe ich ausführlich berichtet und dabei die Erinnerungen wieder komplett zum Leben erweckt. Wir sind uns nach wie vor um einiges näher und genießen es, verheiratet zu sein. Nach Feierabend habe ich meist daheim etwas gewerkelt. Ich möchte mich in Handlettering versuchen, um mal wieder mehr mit meinen eigenen Händen zu erschaffen. Auch trainiere ich gerade meinen grünen Daumen und habe neben diversen Basilikum Ablegern jetzt auch den Versuch gestartet, einen eigenen Avocado Baum zu pflanzen. Papa hat mir gestern freundlicher Weise noch eine Kiste mit Gemüse aus seinem Garten überreicht und ich muss noch sehr viel üben, wenn ich ertragreiche Pflanzen haben möchte und gebe dafür mal mein Bestes.

gesehen: Game of Thrones und 2 Broke Girls
gelesen: Die Zeit heilt keine Wunden von Hendrik Falkenberg
gelacht: Freude über Seepferdchen
gekauft: ein Übungsheft für Handlettering
futtern: Bergkäse, Salat und griechische Vorspeißen
trinken: Wasser, Tee, Kaffee und selbstgemachte Limonade
angehört: Mark Forster – Sowieso
gefeiert: den Geburtstag meiner Mama
gelernt: Ich töte nicht alle Pflanzen sofort

 

lieblingsgooseberry: Weißes Sommerkleid mit Jeansjacke


 

gooseberrypictures: Meine Woche auf Instagram

Pizza || Polaroid || Rosen

 

Und jetzt Musiiiiikkk:

 

Wir werden heute daheim noch etwas kreativ sein und vielleicht noch ein paar Stunden raus gehen um die Sonne zu genießen. Euch wünsche ich einen grandiosen Sonntag!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.