memory 2016

Das Jahr 2016 nähert sich schon wieder dem Ende und ich bin gefühlt eigentlich noch gar nicht fertig damit. Aber ist das nicht immer so? Ich werfe mal einen Blick zurück und bin überrascht, wie viel wir dieses Jahr gemacht haben, wiedereinmal! Wir starteten das Jahr mit einem spontanen Ausflug nach Berlin um dort Silvester zu feiern und durch die Stadt zu ziehen. Es war wirklich schön und ich möchte dringend wieder im ABC frühstücken gehen. Im Januar feierte mein Blog dann auch noch seinen Blog Geburtstag und ich sortiere das kommende Jahr in meinen Kalender ein mit vielen Wanna Does hatte aber keinen Plan, was wir so spontan einschieben werden. Es war der Hauptteil und ich feiere das Spontane in unserem Leben immer wieder.

Im Februar zeigte ich euch einen Böörlin City Gööörl Look, der bestens für kalte Tage in der Stadt geeignet ist und Fasching stand wieder vor der Tür. Ich gab euch ein wenig Einblick von mir daheim und packte noch ein Rezept für Süßkartoffel mit Ziegenkäsequark oben drauf. Lecker, gesund und so schnell gemacht!

Im März zogen wir los um die Mandelblüte in der Pfalz zu suchen und den Frühling zu finden. Ich kaufte mir die cheekathon von benefit, worüber ich noch immer sehr glücklich bin, bastelte Osternest to go nach der Inspiration von Frollein Pfau für die ganze Familie und präsentierte stolz einen Lagenlook mit Karohemd fürs Büro.

Im April durfte ich mit Linsengrinse gleich zweimal (hier und hier) shooten und testete meine Rollerblade Skills erneut aus. Da ich es heile überstand belohnte ich mich und backte den White Chocolate Cheesecake von Mara nach. Ein echter Evergreen, der so einfach gemacht wird und unglaublick lecker schmeckt. Ich kann euch Maras Blog lifeisfullofgoodies und ihre Rezepte wärmstens empfehlen!

Für den Mai stand ein Besuch in Zwickau bei der Familie an und wir erkundeten neben der Stadt auch die benachbarte Eselwiese. Ich zeigte euch meinen Rote Beete Feta Salat, meine neue Halskette von KULØR und wir machten das Sandbahn Rennen mit Freunden unsicher. Bei Kaiserwetter frönten wir dem Schorle und genossen die entspannten Stunden.

Der Juni stand unter dem Stern des Southside und wir überstanden eine echt heftige Nacht im Auto. Bis dahin nahmen wir eigentlich alles mit, was zu einem Festival gehört. In den Räumen von Katja fand der erste Foto Workshop für Blogger statt und ich konnte noch so einiges dazulernen und meinen Workflow deutlich verbessern. Kann ich euch wirklich wärmstens empfehlen! Einen meiner absoluten Lieblingslooks in diesem Jahr konnte ich euch unter dem Titel I grew up with mermaids präsentieren.

Im Juli fand in Karlsruhe wieder Das Fest statt und wir waren Samstags und Sonntags am Start um den Mount Klotz zu besteigen, Handbrot zu futtern und guter Musik zu lauschen. Ich kochte das Vegane Chili sin Carne vom Southside nach und konnte dabei mein neues Fotowissen umsetzten. Mit Donna von Valentino ertweiterte ich meine Parfumsammlung um einen wirklich ganz tollen Duft, den ich häufig trage.

Der August, als Sommermonat, ließ mich über unseren Spontan Urlaub in Matala schwärmen und ich gönnte mir, passend zur Sommerbärune noch den Sun Beam Highlighter von benefit. Wir besuchten das Vivarium und die Wale Ausstellung um es und beim Fettfriday in der Alten Fettschmelze schmecken zu lassen.

Im September zeigte ich euch ein paar Eindrücke der Schlosslichtspiele in Karlsruhe, rettete noch etwas Sommerfeeling in den Herbst mit meinem neuen Streifenkleid in den Herbst und mein Freund machte erneut tolle Outifbilder. In der Küche wurde es hingegen schon etwas deftiger mit einem gefüllten Ofenbrot mit ganz viel Käse.

Der Oktober bringt Halloween mit sich und die nächste Gelegenheit, in eine andere Haut zu schlüpfen. Ich zeigte euch meine Version der Harley Quinn aus Suicide Squad. Nach einem Fototreffen mit David zeigte ich euch auch meine geliebte Bomberjacke von Zara und zusammen mit meiner Blouson Jacke verlor ich ein paar Gedanken über Stress und Burnout. Meine Sehnsucht nach Zimtschnecken trieb mich erneut in die Küche und ich backte munter vor mich hin und futterte innerhalb kurzer Zeit alle auf.

Im November erzählte ich von unseren vielen Ausflügen wie auf die Burg Trifels oder die Ruine der Madenburg. Die Kamera war natürlich immer mit dabei. Eine neue Version der Big City Göre mit Mütze und Parka schaffte es in mein Lookbook und brachte Farbe auf den Blog. Langsam wurde es aber auch schon wieder Zeit an Weihnachten zu denken und ich gestaltete meinen eigenen Adventskranz mit Elementen aus Beton.

Im Dezember wurde es kalt und ich mutierte zum Reiseprofi. Zuerst berichtete ich euch von unserem Wochenende in Erfurt während wir gerade in New York unterwegs waren. Gleich darauf folgte Prag mit einem Reisebericht in Jahresendspurt. Ich zeigte euch den ersten Teil aus der Reihe meiner Beauty Evergreens und es wurde noch einmal richtig lecker mit meiner Version einer Buddha Bowl mit Falaffel. Mit einem Look zu meinem Geheimnis, Sich zu verzetteln und dabei Effektiv sein endete auch Modisch mein Jahr.

Es war wirklich ein aufregendes Jahr und wir haben so viele Eindrücke gewonnen, neue Städte und die Heimat neu kennengelernt. Ich konnte die Arbeit mal Arbeit sein lassen und in dem ganzen Trubel ein paar Tage auf dem Sofa einschieben. Bin zum Sport gegangen und habe mir die erste heftige Verletzung zugezogen. Probierte neues mit meiner Kamera aus und habe neue Skills erlernt die ich hoffentlich bald mit der neuen Kamera austesten kann. Wir haben gut gegessen und ich hatte wirklich ein paar richtig gute Rezepte in der Küche. Mein Geburtstag war ein riesen Fest mit so vielen Menschen, die mir ans Herz gewachsen sind und die mir wieder einmal gezeigt haben, das es nur mit so einem tollen Background geht. Nun freue ich mich auf Weinkartons, die kommenden Reisen, Konzerte und treibe unsere Hochzeitsplanung voran. Drückt mir die Daumen!

Euch wünsche ich nun viel Spaß beim Feiern der letzten Stunden in 2016 und einen gesunden Start in das neue Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.