Homemade Action im Januar: Rote Linsensuppe

Die Mädels von Kochblog Action starten mit einer neuen Blogparade ins neue Jahr. Passend zu dem kalten Januar wird es Deftig in der Küche. Schließlich braucht man etwas warmes im Bauch, um sich nach einem Tag an der frischen Luft schnell wieder aufzuwärmen. So startet die Blogparade, bei der alle mitmachen dürfen, mit dem Motto: Eintöpfe, Soßen und Fonds

Wir essen so gerne Linsen, gerade als Eintopf und ich hatte sowieso vor, mein Jamie Oliver Kochbuch „Jeder kann kochen“ häufiger zu verwenden. Wenn das mal nicht alles positive Signale für eine Suppenparty sind!?! Für die Rote Linsensuppe braucht man nur wenige Zutaten und diese bekommt man auch wirklich in jedem Supermarkt. Zudem ist das Rezept in kurzer Zeit zubereitet und geht auch einem Anfänger leicht von der Hand. Wirklich ein Gericht, das man so einfach selber kochen kann und keine Ausreden mehr möglich macht.

Zutaten für 4 Portionen
300 g rote Linsen
2 Möhren
2 Stangen Sellerie
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 daumengroßes Stück Ingwer
10 Kirschtomaten
Chorizo
500 ml Gemüsebrühe (aus dem Glas)
200 g Naturjogurt
Frühlingszwiebeln
Salz
Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung

Die Möhren und den Sellerie schälen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln ebenfalls schälen und grob würfeln. Den Knoblauch schälen und am besten durch die Presse jagen. In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen und bei mittlerer Temperatur die vorherigen Zutaten dazugeben, umrühren und mit leicht angelegtem Deckel 10 Minuten dünsten. Die Zwiebeln sollen goldgelb und die Möhren weich, aber noch bisfest werden. Nun den Ingwer schälen und in feine Stücke schneiden. Wer ihn ganz fein mag, der kann den Ingwer auch reiben. Die Kirschtomaten halbieren und die Chorizo in Stücke schneiden. Nun die Brühe in den Topf geben und sowohl die Linsen, wie auch den Ingwer mit den Kirschtomaten und der Chorizo unterrühren. Auf kleiner Stufe zugedeckt etwas 10 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen gar sind. Anschließend in Schüsseln geben, kräftig Salz und Pfeffer dazu geben und mit einem klecks Naturjogurt und Frühlingszwiebeln versehen.

Ihr habt Lust bekommen, auch den Kochlöffel zu schwingen und bei der Homemade Action mitzumachen? Bravo! Alle Infos findet ihr noch einmal gesammelt hier. Also ran an die Töpfe und viel Spaß beim kochen!

Unter dem Hashtag #homemadeaction findet ihr auf Twitter, Instagram und Co. alle Beiträge zur Blogparade und könnt euch inspirieren lassen.

6 Kommentare

  1. Sieht das lecker aus *yummie* Mein Essen für morgen ist gesichert. Ein wirklich tolles und einfaches Rezept. Danke fürs Teilen 🙂
    Liebe Grüße
    Kerstin

    • Das freut mich sehr! Lass mich wissen, ob es dir auch so leicht von der Hand ging und wie es dir geschmeckt hat.

  2. Ohhh Chrissy! Danke für deinen tollen Beitrag.
    Das klingt wahnsinnig lecker und ich werd das bald mal nachkochen.

    Kompliment für die Bilder, du hast die Suppe super in Szene gesetzt und trotz der Deko blickt man direkt auf das Hauptelement.

    • Vielen Lieben Dank!
      Da hab ich halt bei der Katja viel gelernt 🙂
      Bin gespannt, wie dir mein Rezept schmecken wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.