{Filmtipps} Die Guardians und das Ende

Nicht nur Serien werden von uns gerne geschaut sondern auch so einige Filme. So kommt es dann immer wieder vor, dass ich unendlich schrottige zu sehen bekomme aber auch immer wieder ein paar richtig geniale dabei sind! Aktuell gibt es zwei wundervolle Filmchen, die ich euch echt ans Herz legen möchte! 

Bildquelle: motor-talk.de


Guardians of the Galaxy
Für Marvel und Comic Fans sicherlich schon eine bekannte Truppe von sehr unterschiedlichen Helden, die eigentlich keine sind. 
Ein Film, den natürlich vor allem mein Freund sehen wollte. Er ist der Nerd von uns beiden und ich lasse ich immer wieder gerne mitreißen. Wie fast jeder große Film kamen natürlich auch die Guardians in 3D daher und ich war sehr begeistert! 
Die Weltraumkämpfe waren sehr gut gemacht und für das Auge nicht zu schnell, was in 3D doch noch öfters mal passiert. 
Die Handlung war ganz klar wie von einem Comic zu erwarten aber durch die Dialoge und den sehr gelungenen Sarkasmus wirklich abwechslungsreich und absolut empfehlenswert! Der Anfang ist unendlich traurig aber kurz darauf sorgt Peter gleich für den ersten Lacher. Weltraumdiebe und Zerstörer wollen alle das Gleiche, den Orb, entweder zum verkaufen oder um die Planeten zu zerstören. Dazwischen treffen 5 sehr unterschiedliche Personen auf einander. Neben Peter wären das

Gamora, Rocket, Groot und Drax. 
Die alle mit unterschiedlichen Motivationen entweder hinter Peter oder eben auch dem Orb her sind. Aus dem gelungenen Mix aus Charakteren ergeben sich nicht nur tolle Wortwechsel, sondern auch eine gelungene Entwicklung in den Beziehungen zu einander, so dass am Ende laut Rocket fünf Idioten im Kreis stehen. Viel will ich euch gar nicht mehr erzählen, alle Details könnt ihr noch auf der offizielle Homepage nachlesen wenn ihr mögt. Ein toller roter Faden und immer wieder in mir die Tanzlust weckend ist ganz klar der Awesome Mix Vol.1, den es als Playlist von Joel Gustafsson bei Youtube gibt. Reinhören Leute! 
Mein Lieblingszitat: „Ich bin Groote“ 



Das ist das Ende
Wenn man mal wieder gar keine Erwartungen an einen Film hat, dann passiert das. Ein Weltuntergangsfilm, in dem sich die Hollywood Größen selber spielen. Herrlich! Die Frage ist also eher, wer spielt hier nicht mit? Am Start sind, Seth Rogen
Jay Baruchel, James Franco, Craig Robinson, Jonah Hill, Danny McBride, Emma Watson, Michael Cera, Rihanna, Jason Segel, Channing Tatum und neben vielen anderen dann auch noch die Backstreet Boys. Aus einer Hausparty bei James Franco wird eine Invasion der Dämonen, die wie sollte es auch anders sein, die Erde platt machen. Mein Dauergrinser? James Franco ist der Einzige, der ständig ein neues Outfit trägt, logo! Jonah Hill spielt sich immer wieder als harmoniebezogenen, liebenswerten Kumpeltyp, der einfach nur von Jay gemocht werden will, bis sich alles ändert. Lieblingszitat? Wenn Ihr mehr wissen wollt könnt Ihr euch wieder auf der offiziellen Homepage schlau machen.


Beide Filme haben mich sehr gut unterhalten, einiges fürs Auge geboten, mich lachen lassen und auch ab und an musste ich ein kleines Tränchen wegdrücken. Ein guter Film braucht für mich einfach diesen Mix. Natürlich freue ich mich schon auf den nächsten Teil der Guardians und sage Danke, für einen tollen Hollywood Film mit viel Sarkasmus und noch mehr Toten bei Das ist das Ende.




Kennt Ihr einen der beiden Filme schon?
Seid Ihr Fans von Comic Verfilmungen?
Wie viel Sarkasmus und Ironie braucht eine gute Komödie?


2 Kommentare

  1. Guardians of the Galaxy habe ich am Samstag mit meiner Mama gesehen ^____^ fand ihn sehr lustig und auch traurig und cool! Aber ich bin eh Marvel-Fan^!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.