Festival Look für Regentage

Eure Tickets habt ihr schon ein halbes Jahr, das Line up aufmerksam verfolgt und euren persönlichen Timetable dank der Festival App zusammen gestellt und per Screenshot auch offline verfügbar gemacht. Eure Ausrüstung ist in Ordnung, das Bier gekauft und ihr habt euer Auto schon beladen. Nachrichten voller Vorfreude werden mit Freunden ausgetauscht und die kribbelige Anspannung steigt. Jetzt noch ein Blick in den Wetterbericht und Ernüchterung stellt sich ein. Es wird Regen gemeldet und leider nicht nur 27 Grad Wohlfühltemperatur werden erwartet. Was nun? Ihr packt lieber noch einmal ein paar Regenplanen ins Auto und überdenkt schnell eure Garderobe. Regenstiefel gehörten bei den meisten zur Grundausstattung und auch eine gute Regenjacke sollte immer dabei sein. Jetzt habt ihr euch aber so viele grandiose Festival Looks im Internet angeschaut, fleißig bei Asos und Co geshoppt und euch extra noch einmal Tutorials über DIY Blumenkränze und Flechtfrisuren angeschaut. Leider sind wir aber nicht in LA sondern im gerne mal regnerischen Deutschland und bei Rock am Ring und Co regieren eher Schlamm und Pinkelpfüzen den Festivalboden. Wohl nicht die geeignete Umgebung für eure neuen Bommel Sandalen und das weiße Boho Sommerkleidchen. Dabei kann ich total nachvollziehen, wieso man sich lieber vom Coachella inspirieren lässt. Leider wird euch das Wetter einfach einen fetten Strich durch die Rechnung machen und eure Fashionvorlieben sind dem Regen sowas von egal.

Regenmantel – Rains || Shirt – Levi’s || Shorts – H&M
Schuhe – Dr. Martens || Tasche via StyleBREAKER*

Was schön aussieht, muss nicht funktional sein und was funktional ist gewinnt nicht unbedingt einen Fashion Award, das habe ich bei einigen Wetterumbrüchen selbst erlebt und somit einfach meine Lehren gezogen. Auch wir hatten uns mal die beliebten Parka der Bundeswehr gekauft. Sehen cool aus, sind robust und somit eigentlich perfekt für ein Festival. Bis der Regen einsetzt! Glaubt mir, ich habe es versucht und es war kein Vergnügen. Der Parka hält den Regen nicht ab sondern saugt das Wasser auf. Damit wird er kalt und unglaublich schwer. Trocken wurde er dann die ganzen restlichen Tage leider auch nicht mehr da wir weder einen Trockner auf dem Campingplatz hatten noch genügend Sonnenschein. Also habe ich den Parka zu Hause direkt entsorgt und mir dafür lieber einen echten Regenponcho der Bundeswehr zugelegt. Der hält jedem Regenguss stand, was er mir direkt beim Southside unter Beweis gestellt hat. Mich selbst sieht man jedoch nicht mehr, bestens getarnt also, aber er würde auch als Zelt oder Regenplane taugen. Meine Hoffnung nicht unter sintflutartigen Regengüssen aushalten zu müssen bleibt und ich habe dieses Jahr meinen Regenmantel von Rains im Gepäck. Im Rahmen einer Kooperation mit About you wurde er mir zur Verfügung gestellt und ich bin mit meiner Wahl sehr zufrieden. Der Regenmantel ist ziemlich dünn, nimmt nicht viel Platz im Gepäck weg, hält aber auch warm und mir gefällt das Pastellblau nach wie vor richtig gut. Funktioniert für mich!

Auf Grund der erhöhten Sicherheitsvorschriften bei Rock am Ring und Rock im Park wurde die Taschengröße begrenzt. Rucksäcke sollten also auf dem Gelände selbst nicht mehr erlaubt sein und es entflammten viele Diskussionen um Bauchtaschen. Besonders die Schimpftiraden auf Fashionmädchen und ihr unnötig großen Rücksäcke mit Wechselschuhen und drei Jacken wurden durch den Schlamm gezogen. Ich musste schmunzeln und habe mich selbst dabei auch erwischt gefühlt. Wie viele unnötige Klamotten schleppte ich früher zum Festival oder sortierte ich dann beim Packen doch noch aus, da ich selbst zu mir ehrlich sein musste. Eine lange Hose, eine Strumpfhose und eine Short reichen gänzlich für drei Tage Festival. Es juckt keinen Menschen, dass du jeden Festivaltag wie frisch aus der Modezeitschrift aussiehst. Wenn du wirklich Freude an Musik und Tanzen hast wirst du nach wenigen Stunden sowieso aussehen, wie durch die Waschanlage gejagt. Du wirst schwitzen, auf dem Boden sitzen und wirst wahlweise durch Schlamm oder über trockene Erde laufen und gänzlich einstauben. Genieße es und erfreue dich an den großartigen Band vor deinen Augen anstelle dir einen Kopf um deine neuen Zara Schuhe zu machen.

Ich habe mit dem Gedanken gespielt, euch noch einmal meine überarbeitete Festival Packliste zusammen zu stellen. Dann las ich den Beitrag von Ein Zimmer voller Bilder mit ihrer ulitmativen Festival-Packliste und besser könnte ich es nicht machen. Also lest bei ihr rein! Sie fuhr bereits zum zehnten Mal zu Rock am Ring und ist bestens Festival erprobt! Nachdem Sie das Hurricane letztes Jahr mit Dr. Martens überstanden hat habe ich mich im US Shop in Karlsruhe beraten lassen und mir ein Paar Pascal gekauft. Bereits das regnerische Bosseln bestätigte, dass es eine richtig gute Schuhwahl für die matschig regnerischen Tage war! Dr. Martens sehen brachialer aus, als sie sind. Das Leder ist weich und dünn. Die Sohle dick genug um auf jedem Boden zu bestehen und dennoch flexibel und bequem. Ihr müsst einfach ein paar mal die Zähne zusammen beißen und die Docs einlaufen. Ich habe meine mit Lederöl behandelt um das Leder weich zu machen und bin dann mit nassen Wollsocken ein paar Runden gelaufen, damit sich die engen Stellen weiten und sich dem Fuß anpassen. Das mache ich auch jetzt erneut, nur um sicher zu gehen, keine Blasen an den Fersen zu bekommen. Auch werde ich die Nähte behandeln, damit die Docs wasserfest werden. Was bringen dir süße Ankle Boots, wenn du mit nassen Füßen vor der Bühne stehst und frierst?

Natürlich werde ich euch nicht vorschreiben, was am Ende in eurer Tasche landet. Zu Rock am Ring reiste ich 2009 mit einer Reisetasche voller Kleidung, von der ich genau fast nichts getragen habe. Bei Sea of Love lernte ich bitter, wie lange der Weg zum Campingplatz sein kann und was Schleppen im Schlamm bedeutet. Spätestens beim Southside 2016 waren wir so glücklich, mit einem Bollerwagen und zweimal laufen wirklich alles vom Auto zum Campingplatz und zurück befördern zu können. Ein cooler Look gehört zum Festival dazu und man kann etwas mehr ausflippen. Ihr macht euch aber auch keinen Gefallen mit unnötig viel Gepäck, dass ihr am Ende über Stock und Stein schleppen müsst. Ich bin heiß aufs kommende Southside und habe mir natürlich drei Looks überlegt. Alle drei sind lässig aber auch praktisch und können dem Wetter schnell angepasst werden. Ich möchte tanzen, auf dem Boden lümmeln und den ganzen Tag in bequemer Kleidung aushalten können. Sollte es regnen bin ich auch dafür gut gerüstet und der Festivalspaß endet hoffentlich nicht wie letztes Jahr! Also drückt mir die Daumen und solltet ihr auch auf dem Southside sein und mich erkennen, dann lasst uns ein Bier trinken!

Meine bisherigen Festival Looks:

Gutsel und Glück || DIY Statement Bikerjacke

Festival Look mit Adidas

Festival Look mit Dr. Martens

noch mehr Infos und Erinnerungen findet ihr unter Festival

2 Kommentare

  1. Das ist doch wirklich mal eine gute Idee praktisch an die Festival Sache ranzugehen.
    Was nützt mir das schickste Outfit wenn ich dann tropfnass bin und es echt ungemütlich wird.
    Dein Outfit ist lässig und praktisch zugleich und bekommt von mir eine glatte Note 1 als Festival Look.
    Liebe Grüße
    Sassi

    • Yeah eine 1, sau stark 🙂 Danke dir! Ich bin zwar zuversichtlich, dass wir mit wenig Regen auskommen aber wenn, dann möchte ich dennoch das Festival genießen. Drück mir die Daumen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.