Durch die Augen eines Freundes

Vor ein paar Wochen bin ich im Gespräch mit David, der schon ziemlich lange, eigentlich von Anfang an von meinem Blog weiß, darauf gekommen, dass es mir schwer fällt, gute Bilder für meine Outfits zu machen.Es ist einfach so, dass ich Fotos von mir selbst selten mag. Ich fühle mich unfotogen und es ist mir immer ziemlich schwer gefallen, wenn ich dann doch mal ein Outfit bringen wollte, die Fotos dafür zu machen. Posen, Lachen, Ausdruck, alles ungewohnt für mich und so richtig wohl gefühlt habe ich mich dabei auch nicht. Zudem hatte ich Ideen, die ich alleine nicht umsetzten konnte. Mir fehlt es einfach noch am Können was die Bearbeitung angeht und dem Mut wenn es zum fotografiert werden kommt.


Farben mit dem Gefühl von einem tollen Sommerabend

Und da kam David in Spiel. Er hat mir sofort angeboten, dass er mir helfen kann und wir ja mal zusammen einen Fotowalk machen und die Mittagspause nutzen könnten, etwas mit der Kamera zu probieren. David fotografiert schon lange und wie ich finde auch sehr gut, ist selbst aber noch nicht so ganz von seinem Talent überzeugt, das kommt aber noch! Gereizt hat ihn Personen zu fotografieren, aber auch hier hat er irgendwie etwas Scheu gehabt, einfach danach zu fragen. Somit war unser kleiner Kaffeeklatsch also für Beide eine neue Möglichkeit und so kam es zum ersten Shooting für Mein weinroter Start in den Frühling und später dann zu All Time Star Denim

Die Farben gefallen mit so gut, wurde gleich zu meinem neuen Profilbild

Die Bearbeitung von Fotos, das Erzeugen von Effekten und Stimmungen ist bei den Bilder von David für meinem Geschmack ganz großes Kino! Ich liebe seine Bilder von mir selbst, was für mich selbst ganz krass ist zu erleben, kommt sonst eigentlich NIE vor. Damit ich soweit komme wie er schon ist muss ich noch einiges Üben und viele Fragen stellen.

Unser Sommerfoto 2014

Auch in Schwarz / Weiß ein tolles Bild

Und ich hatte noch einen weiteren Wunsch an David, ich wollte gerne lernen mit Lightroom umzugehen. Auch hier sagte er sofort und mit Begeisterung ja und los ging es mit den ersten Versuchen und Nachhilfestunden. Wie es mir dabei ging? Könnt ihr hier nachlesen bei Wo ist den hier bitte der Eingang oder gibt es einen Aufzug zu diesem Lichtraum ääähhmm sorry, Lightroom?

Diesen Post heute möchte ich aber dazu nutzen, etwas Werbung für David und sein Talent zu machen. Total selbstlos wollte er mir auch die von ihm bearbeiteten Bilder für meinen Blog überlassen, was ich erstmal abgelehnt habe. Fremde Federn schmücken nicht so gut und es gehört einfach nicht zu meiner Natur, überhaupt auf die Idee zu kommen, die Arbeit von Anderen als meine Eigene auszugeben. Jetzt sind die Bilder wirklich sehr wunderbar und ich möchte euch einfach zeigen, das David es geschafft hat, dass ich mich selbst etwas hübscher finde und mich anfange vor der Kamera wohl zu fühlen. Ganz nebenbei hat er einfach mal die Qualität meiner Outfitfotos ganz weit nach vorne gebracht.

Lieber David ich sage Danke! Wenn ihr mehr von ihm sehen wollt, dann folgt ihm doch bei google+ und schaut in seinen Flickr Account rein. Wenn ich seine Fotos neben meine bearbeiteten stelle merke ich ganz schnell, ich habe noch viel zu lernen!

11 Kommentare

  1. Gut, dass du bei mir kommentiert hast, ich wusste nämlich gar nicht, dass du einen eigenen Blog hast. Die Bilder sind ja mal richtig schön geworden und zeigen dich genau so, wie ich dich kennengelernt habe. Weiter so, lieber David! Wir wollen mehr von diesen tollen Bildern!

  2. Richtig tolle Bilder sinds geworden und du musst dir überhaupt keine Gedanken machen, bei deinem tollen Lachen. :o) Bild 1 und euer Sommerfoto 2014 sind meine Favouriten.
    lg
    zelakram.blogspot.com

  3. Sehr schöner Post und tolle Bilder.
    Großes Lob an euch Beide.
    An David für die Bilder und an dich für die Offenheit. Hoffe ihr ergänzt euch weiterhin! 🙂

  4. Liebe Chrissy,
    der Anfang ist gemacht…die Bilder sind wunderschön natürlich geworden, dein Lachen kommt gut rüber. Weiter so!
    Bin schon gespannt auf die nächsten Bilder.

    Ganz liebe Grüße
    Petra

  5. Ach meine Liebe, ich glaube,dass ist einfach ganz und gar menschlich. Mit uns selber sind wir ja immer am Strengsten. Außer diejenigen unter uns, die mit einem übergroßem Anteil Narzismus auf die Welt gekommen sind.
    Ich mag mich selber auch nicht so gerne leiden vor der Kamera und stelle mich an wie sonst was. 😀
    Aber auch durch meine Augen siehst du ganz und gar bezaubernd aus, glaub uns!

    Liebe Grüße

    Caro

  6. Wunderschöne Bilder – kein Wunder, dass du sie liebst. Ich kenne dieses Gefühl – aber ich bin auch nicht unbedingt fotogen^^ Egal, es geht ja sowieso um die Outfit ;D Und man selbst sieht sich sowieso kritischer. Ich hoffe mal, in Zukunft noch öfter über so toll fotografierte Outfits von dir zu stolpern (:

    Liebe Grüße,
    Casey

  7. Hey,
    eure Fotos sind toll geworden. David hat auf jeden Fall Talent und hat dich wunderbar ins Bild gesetzt. Wenn ich selbst von jemandem Portraits mache, dann vermeide ich es, das Modell von oben zu fotografieren. Bei deinem Portrait passt das aber wunderbar.

    Wenn ich das so lese, dann erinnere ich mich zurück, als ich noch bis vor einigen Monaten eine liebe Freundin und Arbeitskollegin für ihren Fashionblog portraitiert und fotografiert habe. Hat irre Spaß gemacht. Man sieht es ihr nicht an, aber sie ist so lustig, vor allem ironisch und sarkastisch. Ganz mein Humorgeschmack. 🙂 Da ich selbst einen ganz anderen Blog führe, wollte ich nicht, dass sie meinen Namen in ihrem Blog erwähnt. Ich hab´s wirklich gerne für sie gemacht und dann halt anonym. Seit Jänner macht die Fotos ihr Mann, der das wirklich toll macht und ich sehe mir immer wieder gerne die Bilder an, die er von ihr macht. Wir haben beide bei der Firma, wo wir gearbeitet haben gekündigt, daher haben sich unsere Wege fotografisch auch getrennt. Freunde sind wir natürlich immer noch. 🙂
    Ob Farbe oder Schwarzweiss, ich finde die Bilder und dich sehr sympathisch. Super Fotos. Freue mich auf mehr.
    Ganz liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende.
    Danny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.