Destroyed Jeans und die Farbe Rosa

Schon als Kinder beginnt es, dass uns manche Farben mehr faszinieren als andere. Die Buntstifte werden sortiert und der Wasserfarbenkasten zeigt ganz deutlich, wo der Pinsel am häufigsten angesetzt wurde. Dabei sind wir alle total unterschiedlich. Während der eine Mensch kräftige Farben wie Rot oder Orange bevorzugt mögen es andere lieber Kühl mit Blau oder ein sattes Grün. In meinem Farbkasten waren Pink und Petroleum immer am schnellsten aufgebraucht. Irgendwann zog es mich dann zu Neontönen hin und lange Zeit trug ich fast nur schwarze Tops und Jeans. Mittlerweile kenne ich meine Farbpalette ganz gut. Sie reicht von Schwarz, Grau und Weiß bis hin zu Denimblau und verändert sich kaum noch. Auf andere Farben muss ich einfach Lust haben und andere sucht man bei mir vergebens. Mein Schrank wirkt daher ziemlich trist aber mir gefällt es so. Vor ein paar Jahren verliebte ich mich dann in Weinrot und Mint und ergänzte meine Garderobe um Röcke, Jacken und etliche Oberteile. Letztes Jahr entdeckte ich dann Rosa für mich. Eine neue Farbe in meiner Kleidung, die ich bis dahin wirklich gänzlich übergangen habe. Ich kann mich nur an ein einziges Top erinnern, dass ich früher einmal besessen und auch gerne getragen habe.

Top und Jeans – Mango || Kimono – H&M || Gymbag – styleBREAKER* || Sneaker – Nike Air

Die frische Liebe mit Rosa begann ganz leise und klein. Ein Shirt in Rosa und der Aha-Moment, als es unglaublich gut mit Blue Jeans und weißen Sneaker harmonierte stellte den Startschuss zur Erweiterung meiner persönlichen Farbauswahl dar. Dazu gesellte sich beim Saleshopping ein Faltenrock und zum Jahresbeginn ein leichten Mantel für die regnerischen Frühlingstage, die ich beide in der gleichen Farbzusammenstellung getragen habe. Bei meinem heutigen Look mit einem Kimono in Pastel Rosa ist das nicht anders. Diese Farben in einem Look haben es mir sehr angetan. Die Farbe Rosa bietet wie jede andere Farbe auch ganz verschiedene Abstufungen. Ich fühle mich in pastelligen Tönen zur Zeit richtig wohl und würde einen zarten Rosaton einem kräftigen Pink vorziehen. Aber auf gar keinen Fall werde ich schweinchenrosa tragen, mal von Fasching abgesehen. Ich hatte auch wirklich nicht nach einer neuen Farbe gesucht sondern sie fand mich und sie ergänzt meine sehr simple Farbpalette um einen weiblichen Touch.

Damit es nicht zu sehr Mädchen schreit habe ich direkt mit einer Destroyed Jeans entgegengewirkt, deren Fäden jedoch einen ganz leichten Touch von Rosa beinhaltet. Destroyed Jeans sind schon lange ein Must-have und ich freue mich wie ein Schnitzel über meinen neusten Zugang. Tatsächlich durfte ich mir diese Jeans aus dem Flohmarkthaufen von Nadine fischen, Danke meine Liebe! Ich werde sie ihn Ehren halten und beim tragen an dich denken! Neben Skinny Jeans habe ich auch Boyfriend oder Mom Jeans für mich wiederentdeckt. Durch den lockeren Schnitt finde ich sie richtig klasse für den Sommer wenn es mal keine Short sein soll. Dank der großen Löcher bleibt es luftig am Bein. Über die Vorzüge von Kimonos um an heißen Tagen im Büro nicht ins schwitzen zu kommen habe ich euch bereits erzählt. Richtig gefreut habe ich mich auch über das weiße, schlichte Top von Mango. Endlich ein weißes Top, das nicht durchsichtig und vielfältig zu tragen ist.

Ich bin gespannt, welche Farbe sich in der nächsten Zeit in meinem Kleiderschrank einfindet. Es gibt jedoch auch welche, die sich definitiv nicht bei mir einnisten werden. Für mich ist alles mit Rot ganz ganz schwierig und wird wenn überhaupt nur als Akzent oder auf Streifenshirts geduldet. Auch mit Gelb kann ich mich bisher nicht anfreunden und so richtig jagen kann man mich mit jeder Farbform von Orange. Ein dunkles Blau geht immer, ganz besonders im Büro und ich mag auch Grün, fand jedoch bisher noch kein passendes Kleidungsstück in diese Richtung.

Welche Farben bevorzugt ihr und welche habt ihr für euch entdeckt?

Danke schön an styleBREAKER*, die mir diese Rosa metallic Gymbag zur Verfügung gestellt haben! Sie wurde zu einem gerne eingesetzten Begleiter in den letzten Tagen und Wochen.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.